Infor bringt neue Generation seiner Cloud-basierten Lösung für Lieferkettenplanung auf den Markt

  • InforIntegrated Business Planning ermöglicht effizientes Supply Chain Management durch bereichsübergreifende Nachfrageplanung

Infor, der führende Anbieter von branchenspezifischen Cloud-Applikationen, kündigt eine Neuauflage von Infor Integrated Business Planning (IBP) an. Die Version 11.1 der umfassenden Software-Suite gibt Unternehmen Zugriff auf die passenden Tools und Informationen, um ihre Lieferkettenprozesse zu optimieren. Das Release integriert grundlegende Supply-Chain-Management (SCM)-Prozesse wie Sales & Operations Planning (S&OP), Demand Planning (DP) und Supply Planning (SP) in einer einzigen Lösung und bietet so einen ganzheitlichen Blick auf und damit mehr Kontrolle über die gesamte weltweite Supply Chain. Anwender profitieren von Funktionsverbesserungen in Infor IBP bei Nachfrage- und Supply-Chain-Planungsprozessen, unter anderem durch eine enge Verknüpfung mit der Finanzplanung. Die leistungsstarke Lösung kann sowohl in der Cloud als auch auf eigenen Servern betrieben werden.

„Transparenz in die Supply Chain zu bringen und sie jederzeit im Griff zu haben, ist für uns ein entscheidender Erfolgsfaktor. Seit der Einführung von Infor IBP können wir durch einen 360-Grad-Einblick in Angebot, Nachfrage und die damit verbundenen Finanzprozesse unsere Pläne leichter umsetzen und proaktiv anpassen. Durch die Nutzung modernster statistischer Algorithmen können wir für unsere Kunden Vorteile herausarbeiten und die Balance zwischen veranschlagten Kosten, Bestands- und Serviceangebot optimal austarieren”, sagt Ulisses De Lima Messias, S&OP und Demand Manager bei Química Amparo. „Durch unsere Partnerschaft mit Infor schaffen wir eine solide Basis für fortgesetztes, nachhaltiges Unternehmenswachstum.”

Infor IBP ist darauf ausgelegt, die häufigsten Probleme zu lösen, die in einer modernen, dynamischen Supply Chain auftreten. Die fortschreitende Globalisierung öffnet Lieferanten zwar neue Märkte, führt aber im Gegenzug auch dazu, dass Teams und Informationen immer fragmentierter werden – sei es durch räumliche Trennung oder Datensilos. Infor IBP liefert Funktionalitäten, um Datensätze zu vereinheitlichen und Anwendern zu helfen, weltweit zusammen an Plänen zu arbeiten, die die Unternehmensziele unterstützen. Das schafft die notwendige Zuverlässigkeit und Wiederholbarkeit von Prozessen und Ergebnissen. Sind Silos beseitigt und die Lücken zwischen Strategie und betrieblicher Umsetzung geschlossen, können Unternehmen die tatsächliche Leistung besser bewerten, was wiederum eine bessere Entscheidungsfindung erleichtert, um die Strategie und Umsetzung aufeinander abzustimmen.

Infor IBP bietet grundlegende Analytik- und Kollaborationsfunktionen sowie Unterstützung für mehr Transparenz und die Umsetzung von Plänen. So können Unternehmen ihre Supply Chain branchenübergreifend orchestrieren und die Kontrolle über Kosten und Leistungen behalten.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

  • Verbesserte Datenvisualisierung & Analytik – Die neue Version von Infor IBP hat eine moderne, benutzerfreundliche Oberfläche, um die Datenvisualisierung zu verbessern. Durch Hinzufügen von Mess- und Trenddiagrammtypen, die in Arbeitsblätter eingebettet sind, können Benutzer Werte in Relation zu minimalen und maximalen Bereichen skizzieren, die stilistisch dem Geschwindigkeitsmesser eines Fahrzeugs ähneln. Neue Formatierungsoptionen, wie etwa eine Farbcodierung, erleichtern das Verfolgen von Analysen. Diese neue Funktion ermöglicht einen schnellen visuellen Verweis auf akzeptable oder unterdurchschnittliche Messwerte.
  • Intelligentes S&OP-Modul – Genaue und umfassende S&OP-Prognosen sind eine wesentliche Komponente zur Abstimmung von Angebot, Nachfrage und finanziellen Zielen. Die Integration eines eigenständigen S&OP-Moduls in Infor IBP ermöglicht einen gemeinsamen Ansatz für die Planung und Analyse mit einem einheitlichen Modell für Nachfrage, Lieferkette und der Finanzdaten auf jeder Granularitäts- oder Dimensionsebene. Das Modul ist mit branchenspezifischen Vorlagen ausgestattet und bietet Erweiterungen wie dynamische Anpassungen an wechselnde Nachfrage und profitable Ausgleichsvereinbarungen. Durch Infor Ming.le ist es möglich, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Anwendung eng mit Kollegen zusammenzuarbeiten. Funktionen für Tracking, Benachrichtigungen und Drill-Backs helfen, wichtige Kennzahlen wie Lieferkettenkosten, Vorlaufzeiten und Prognosevariabilität zu überwachen.
  • Demand+ überarbeitet – Infor IBP verbessert die Erstellung von Prognosen für Ausgangswerte erheblich. So können Nutzer gleichzeitig mehrere statistische Prognosemodelle erstellen und vergleichen, die Schlüsselvariablen wie Saisonalität, wesentliche Veränderungen und Produktalterung automatisch erkennen. Benutzer können Benachrichtigungen anpassen, um flexiblere Prognosen bereitzustellen. Die neueste Version verfügt auch über eine eingebettete Workbench für Marktinformationen und bietet historische Variabilitätsberechnungen zur Unterstützung der Bestandsdarstellung. Das sichere Web-basierte Layout bietet einfachen Zugang für kollaborative Prognoseentwicklungen mit Vertrieb, der Finanzabteilung, Produktion, Kunden und Handelspartnern.
  • Supply+ verbessert – Infor IBP umfasst mit Supply+ Funktionen zur Optimierung wichtiger Supply-Chain-Variablen wie Kapazitäts-, Material-, Bestands- und Distributionsbedingungen. Durch die Einbindung von Supply+ können die Benutzer über variable Zeiträume hinweg planen, um strategische, taktische und operative Szenarien zu prognostizieren. Anwender können „Was-wäre-wenn“-Situationen bewerten und ihre Realisierbarkeit über alle Bereiche hinweg vergleichen – einschließlich Bestands-, Vertriebs-, Produktions-, Lager- und Einkaufsanalysen. Zudem lassen sich Daten aus dem ERP-System in Infor IBP importieren, um Szenarien zu analysieren und Modelle zu erstellen, die unterschiedliche Geschäftszyklen und Nachfragespitzen berücksichtigen.

„Supply Chain Management ist heute eine komplexe Aufgabe mit vielen konvergierenden Faktoren wie dem stetigen Voranschreiten der Globalisierung, der rasanten Entwicklung der Produktionstechnologien und der Verbreitung von kundenorientierten Lieferketten. Sie haben direkten Einfluss darauf, wie unsere Kunden auf Herausforderungen reagieren. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es entscheidend, dass es einen agilen, kollaborativen Ansatz gibt, um die Nachfrage richtig zu anzugehen und genaue Prognosen zu erstellen. Wir haben bei der Entwicklung von Infor IBP diese Herausforderungen berücksichtigt, um nicht nur die bekannte Komplexität zu überwinden, sondern auch die Grundlage für eine schnelle, flexible und zeitgemäße Supply Chain zu legen“, sagte John Bermudez, Vice President Product Management bei Infor. „Bei Infor beobachten wir die Anforderungen unserer Nutzer genau, um die Bedürfnisse von morgen zu antizipieren und Lösungen zu liefern, die zum Unternehmenserfolg unserer Kunden beitragen.“

Über Infor
Infor bietet Cloud-Applikationen für ausgewählte Branchen an. Das Unternehmen zählt 15.000 Angestellte und mehr als 90.000 Kunden in mehr als 170 Ländern. Mit Infor-Software können Anwender ihre Geschäftsprozesse optimieren.
Weitere Informationen finden Sie auf www.infor.de.

(Quelle: infor.de)