bild
Translate

Neue Version von SAP Master Data Governance ermöglicht einfache Prozesse

5. Oktober 2016

  • SAPSAP hat heute die neueste Version der Anwendung SAP Master Data Governance veröffentlicht, mit der Kunden eine starke Stammdatenbasis erhalten, die mehr Effizienz sowie flexible und einfache Prozesse ermöglicht.
Die Aktualisierungen umfassen intuitive Analysen und mehr Optionen bei der mobilen Nutzung dank SAP HANA Smart Business Cockpits und neuer SAP-Fiori-Apps für Master Data Governance. Dies hat SAP heute bei der Konferenz des TDWI (The Data Warehousing Institute) bekannt gegeben, die vom 2. bis 7. Oktober 2016 in San Diego stattfindet. „Mit Information Governance steht und fällt der Erfolg aller Initiativen für den digitalen Wandel. Dabei ist es egal, ob es sich um Unternehmensnetzwerke, das Internet der Dinge, Big Data oder Analysen handelt“, erklärte Philip On, Vice President Product Marketing, Enterprise Information Management (EIM), bei SAP. „Unsere neueste Version von SAP Master Data Governance bietet eine starke technologische Basis, um SAP- und Nicht-SAP-Daten über sämtliche Stammdatendomänen hinweg in einer einzigen Anwendung zu verwalten. Dadurch können Kunden ihre Stammdaten einfacher verwalten und auf ihrem Weg zum digitalen Unternehmen schneller vorankommen.“ (mehr …)

SAP IoT verbindet die Welt, damit digitale Unternehmen nahtlos agieren können

28. September 2016

  • SAPInvestitionsvorhaben von zwei Milliarden Euro in SAP IoT-Lösungsportfolio
Mit einem Investitionsvorhaben in Höhe von zwei Milliarden Euro will die SAP in den kommenden fünf Jahren Unternehmen und Behörden dabei unterstützen, von den neuen Möglichkeiten des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) zu profitieren. Hierzu plant die SAP, die Entwicklung ihres IoT-Lösungsportfolios und die gemeinsame Innovation mit Kunden und Partnern voranzureiben, ihre Vertriebs- und Marketingaktivitäten zu forcieren sowie das Service- und Supportangebot zu erweitern. Auch das Partnernetz und die Unterstützung von Start-up-Unternehmen im IoT-Markt, dessen Umsatzpotenzial sich Schätzungen zufolge im Jahr 2020 bereits auf 250 Milliarden Euro belaufen wird, sollen ausgebaut werden. „Mit Milliarden vernetzter Geräte haben wir die Möglichkeit, gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Veränderungen anzustoßen“, sagte Bill McDermott, Vorstandsvorsitzender der SAP SE. „Wir wussten, dass SAP HANA die Datenplattform ist, die das Potenzial des Internets der Dinge voll ausschöpft. Nun tätigt die SAP eine weitere entscheidende Investition, damit unsere Kunden von den Vorteilen eines Live Business profitieren können. Nur SAP schafft die Voraussetzungen für Innovation und optimierte Geschäftsabläufe – von den Kerngeschäftsprozessen bis zu den Endgeräten in der Netzwerkperipherie.“ (mehr …)

SAP Jam Collaboration bietet neue Funktionen für besseren Informationszugriff

3. September 2016

  • SAPSAP hat neue Funktionen für eine moderne, cloudbasierte Kollaborationsplattform angekündigt
IT-Teams sollen damit in der Lage sein, Technologien für die Zusammenarbeit im Unternehmen noch einfacher bereitzustellen und zu pflegen. SAP Jam Collaboration hilft, die Effizienz im Unternehmen zu verbessern, indem es Mitarbeitern eine digitale Plattform der Zusammenarbeit bietet. „Geschäftsbereiche verlangen von der IT heute mehr denn je“, sagte Steve Hamrick, Vice President Product Management, Collaboration Software bei SAP. „Häufig entscheiden sie sich zudem gegen offiziell genehmigte Systeme und Lösungen. Dies führt zu unterschiedlichen Informationssystemen. Dies kann eine Schwachstelle darstellen. Dabei kommt es darauf an, Geschäftsprozesse zu straffen, um die Mitarbeiterproduktivität zu verbessern. IT kann hierfür letztlich eine produktivere und sichere Infrastruktur bereitstellen.“ SAP Jam Collaboration hilft IT-Abteilungen, die Zusammenarbeit im Unternehmen mit geringerem manuellem Aufwand und weniger Support zu stärken. Dadurch kann die Agilität verbessert und schneller auf Kundenanforderungen reagiert werden. Mitarbeiter können Verantwortliche und Fachexperten leichter einbinden und die Zusammenarbeit selbstständig über Self-Services organisieren. (mehr …)

SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2015

22. Januar 2016

  • sapSAP übertrifft Ziele für 2015 und hebt mittelfristige Ziele für 2017 an
  • Enormes Wachstum bei New Cloud Bookings: +103 % im Gesamtjahr
  • Auftragsbestand von Cloud-Subskriptionen und ­­Support, ein wichtiger Indikator für anhaltend starkes Cloud-Wachstum, wuchs um 45 % und erreichte zum Jahresende 3,7 Mrd. €
  • Cloud-Subskriptions- und ­Supporterlöse (Non-IFRS) steigen um 109 % auf 2,30 Mrd. € im Gesamtjahr (währungsbereinigt 2,00 Mrd. €, Prognose erreicht)
  • Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) steigen um 20 % im Gesamtjahr (währungsbereinigt 12 %, Prognose übertroffen)
  • Starke Nachfrage nach SAP S/4HANA – Kundenanzahl im vierten Quartal mehr als verdoppelt, nun mehr als 2.700 Kunden weltweit
  • Betriebsergebnis im Gesamtjahr (Non-IFRS) steigt um 13 % auf 6,35 Mrd. € (währungsbereinigt 5,903 Mrd. €, Prognose übertroffen)
  • 2017 Ziel: Bis zu 4,0 Mrd. € Cloud-Subskriptions- und ­Supporterlöse (Non-IFRS)
(mehr …)

Über 1.300 Kunden haben sich bereits für SAP S/4HANA entschieden

21. Oktober 2015

  • SAPMehr als 1.300 Kunden in nur acht Monaten sind ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass SAP S/4HANA unsere größte Innovation seit SAP R/3 ist
Seit der Einführung im Februar 2015 haben sich bereits mehr als 1.300 Kunden für einen Umstieg auf die SAP Business Suite 4 SAP HANA (SAP S/4HANA) entschieden. SAP hat gestern die aktuellen Zahlen zur Next Generation Business Suite im Rahmen der TechEd Las Vegas veröffentlicht. SAP S/4HANA steht als digitaler Kern in der Cloud und als On-Premise-Lösung zur Verfügung. „Mehr als 1.300 Kunden in nur acht Monaten sind ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass SAP S/4HANA unsere größte Innovation seit SAP R/3 ist. Kunden und Partner haben erkannt, dass die Lösung völlig neuartige Geschäftsmodelle ermöglicht“, erklärt Robert Enslin, Mitglied des Vorstands der SAP SE und Leiter der Vertriebsorganisation. „Der digitale Wandel hat inzwischen alle Branchen erfasst. Für die Unternehmen bedeutet das, Geschäftsmodelle, Prozesse und IT-Landschaften neu zu überdenken und Abläufe zu vereinfachen. Genau das erlaubt SAP S/4HANA.“ (mehr …)

SAP Digital Boardroom ermöglicht geschäftliche Entscheidungen in Echtzeit

21. Oktober 2015

  • SAPDank vollständig automatisierter Business-Intelligence-Funktionen kann das Reporting im Unternehmen deutlich verbessert und beschleunigt werden. Zudem wird die Zusammenarbeit in Echtzeit unterstützt
SAP hat gestern das digitale Konzept SAP Digital Boardroom vorgestellt. Es ermöglicht Unternehmen einen einfachen Abruf kontextbezogener Kennzahlen für alle Geschäftsbereiche in Echtzeit. SAP Digital Boardroom basiert auf der Lösung SAP Cloud for Analytics und führt die Daten der einzelnen Geschäftsbereiche aus SAP S/4HANA und der SAP HANA Cloud Platform in einer zentralen Informationsquelle zusammen. So hat die Geschäftsleitung die maßgeblichen Kennzahlen stets im Blick und kann den Wandel zum digitalen Unternehmen gezielt vorantreiben. Die Ankündigung fand auf der TechEd in Las Vegas statt. (mehr …)

SAP veröffentlicht Ergebnisse für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2015

20. Oktober 2015

  • SAPCloud-Umsatz steigt um 116 % - Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt um 19 %
  • Starkes Wachstum bei New Cloud Bookings: +102 %
  • Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) steigen um 19 % auf 4,12 Mrd. €
  • Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt um 19 % auf 1,62 Mrd. €, Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) steigt um 16 % auf 0,98 € je Aktie
  • SAP bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015
Die SAP SE hat heute die Geschäftszahlen für das dritte Quartal sowie die ersten neun Monate (1. Januar bis 30. September 2015) veröffentlicht. (mehr …)

SAP stellt neue Funktionen für SAP Predictive Analytics vor

16. Juni 2015

  • SAPAngesichts der stetig anwachsenden Big-Data- und IoT-Datenströme spielen Vorhersageanalysen eine große Rolle für aussagekräftige Informationen
  • In Daten steckt viel ungenutztes Potenzial. Dieses in konkrete Ergebnisse umzusetzen, ist eine große Chance für Unternehmen
SAP stellte heute mit Version 2.2. von SAP Predictive Analytics maßgebliche Neuerungen in seinem Analyseportfolio vor. Mit der Software lassen sich noch umfassendere Vorhersageanalysen durchführen. Kunden können damit breit gefächerte Datensätze auswerten und in Echtzeit schnelle und präzise Vorhersagen erstellen. Gleichzeitig kündigte SAP auch die neue mobile Anwendung SAP Cloud for Planning an. Bekanntgegeben wurde das auf der Konferenz SAPinsider BI 2015, die zeitgleich mit den SAP-Veranstaltungen SAPinsider Financials 2015 und SAPinsider GRC 2015 vom 16. bis 18. Juni in Nizza stattfindet. (mehr …)

Studie zu Big Data: Der Wille ist da

5. Mai 2015

  • SAPAuch wenn die Unternehmen in Deutschland der weltweiten Entwicklung offenbar etwas hinterherhinken: Big-Data-Projekte haben Konjunktur
Die große Mehrheit von Entscheidern hält Echtzeitinformationen für essenziell, doch nur jedes vierte Big-Data-Projekt ist tatsächlich erfolgreich. Eine Spurensuche anhand einer Studie von SAP-Partner Capgemini. Need of Speed: Auf keine Frage antworteten die mehr als 1.000 weltweit von Capgemini befragten Entscheider öfter zustimmend, als auf die Frage, ob Manager in der Zukunft Informationen in Echtzeit benötigen würden. Und kein deutscher Ausdruck beschreibt prägnanter, was Entscheider wollen: Nämlich über aktuelle Entwicklungen immer auf dem Stand sein – ohne Verzögerung. (mehr …)

SAP veröffentlicht Ergebnisse für das erste Quartal 2015

21. April 2015

  • SAPCloud-Umsatz steigt um 131 % und Umsatz im SAP-Geschäftsnetzwerk um 207 %
  • SAP HANA legt zu, Cloud- und Softwareerlöse steigen um 24 %
  • Deutliches Wachstum bei Neuen Cloud Bookings: 121 %
  • Starker Umsatzanstieg: Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) steigen um 24 % auf 3,66 Mrd. € – Zweistelliges Wachstum in allen Regionen
  • Schneller Start für SAP S/4HANA: Bereits über 370 Kunden
  • Betriebsergebnis (Non-IFRS) wächst um 15 % auf 1,06 Mrd. €
  • SAP bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015
Die SAP SE hat heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2015 (1. Januar – 31. März) veröffentlicht.
WICHTIGE GESCHÄFTSEREIGNISSE IM ERSTEN QUARTAL
Die SAP verzeichnete erneut ein außerordentlich starkes Wachstum im Cloud-Geschäft. Im ersten Quartal stiegen die Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse (Non-IFRS) um 131 % im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt 95 %).[1] Die Neuen Cloud Bookings, die wichtigste Kennzahl für den Vertriebserfolg im Cloud-Geschäft, stieg im ersten Quartal um 121 % auf 120 Mio. €.[2] Die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) entwickelten sich sehr positiv und wuchsen um 24 % (währungsbereinigt 12 %) auf 3,66 Mrd. €. Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg um 15 %. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Rückgang um 2 % auf 1,06 Mrd. €. (mehr …)

CeBIT 2015: SAP und Partner präsentieren Lösungen für die vernetzte Wirtschaft der Zukunft

11. März 2015

  • SAPZahlreiche Praxisberichte, Vorträge, Live-Demos
  • Unter dem Leitgedanken "Discover Simple" schickt SAP die Standbesucher mit Hilfe von drei Showcases auf Entdeckungsreise
Gemeinsam mit 23 Partnern präsentiert SAP auf der CeBIT auch in diesem Jahr wieder Lösungen und Plattformen, mit denen sich Unternehmen auf eine zunehmend enger verflochtene Welt vorbereiten können. Entsprechend dem Motto „Discover Simple“ liegt der Messeschwerpunkt dabei auf der Vereinfachung von Geschäftsabläufen. Neben der neuesten Innovation SAP S/4HANA können sich Besucher über Cloud-Computing, SAP HANA-Anwenderszenarien, mobile IT, das Internet der Dinge sowie Lösungen für den Mittelstand informieren. (mehr …)

SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014

20. Januar 2015

  • SAPSAP beschleunigt den Wandel zum Cloud-Anbieter - 2020-Ziel: Versiebenfachung des Cloud-Geschäfts und Gesamtumsatz von bis zu 28 Mrd. €
  • Cloud-Geschäft legt zu – Cloud-Subskriptions- und ­Supporterlöse (Non-IFRS) stiegen im vierten Quartal um 72 %, im Gesamtjahr 2014 um 45 %; Prognose erreicht
  • Auftragsbestand von Cloud-Subskriptionen und ­Support wuchs um 94 % und überstieg zum Jahresende 2,3 Mrd. €.
  • Hohe Nachfrage nach SAP HANA: über 5.800 SAP-HANA-Kunden und mehr als 1.850 Kunden für die SAP Business Suite on HANA
  • Prognose für Software- und softwarebezogene Serviceerlöse erreicht, obwohl sich die Verlagerung von Einmalumsätzen durch Lizenzverkauf zu mehr ratierlichen Umsätzen beschleunigte
  • Prognose für das Betriebsergebnis erreicht, obwohl das Unternehmen seine Kapazitäten für das Cloud-Geschäft beträchtlich ausweitete
  • Ziel ist es, bis 2020 Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse zwischen 7,5 Mrd. € und 8,0 Mrd. € und einen Gesamtumsatz zwischen 26 Mrd. € und 28 Mrd. € zu erreichen (mehr …)

Transformation: Die 10 wichtigsten Veränderungen bis 2017

7. Januar 2015

  • SAPImmer mehr Fachbereiche machen „ihr Ding“, wenn es um neue Lösungen geht
  • Jedes zweite Unternehmen wird im Jahr 2018 offene Standards für seine Frameworks nutzen
Die IT-Landschaft der Zukunft wird den IT-Chef dazu zwingen, sich massiv zu verändern. Ansonsten wird ihn der Chief Digital Officer verdrängen. Die wichtigsten Prognosen der Analysten von IDC bis 2017. Die digitale Transformation wirft ihre Schatten voraus: Der IT-Manager wird zum Broker von Services, Produkte gehen längst auch über digitale und mobile Ladentische und riesige Datenmengen (Big Data) schaffen neue Analysemöglichkeiten. Das schafft neue Chancen, birgt jedoch auch Gefahren in sich. Die wichtigsten Veränderungen, auf die sich Unternehmen bis 2017 einstellen müssen: (mehr …)

Wie Big Data im Kampf gegen Krankheiten hilft

26. November 2014

  • SAPMit SAP HANA Predictive Analytics Risiko-Werte berechnen
  • Herzinfarkt ist einer der zehn häufigsten Gründe für eine Wiedereinweisung
  • Das SAP/PHEMI Big Data Warehouse ermöglicht es Unternehmen, auf hunderte verschiedener Informationsquellen zuzugreifen
Personalisierte Medizin für HIV-Patienten oder Wahrscheinlichkeitswerte für einen Herzinfarkt – Big Data-Technologie erzielt genauere Analyseergebnisse und verbessert die Behandlungsmethoden. Tagtäglich jagen Unmengen an Datenströmen durch Netzwerke und Rechenzentren weltweit. Patientenakten, Bildmaterial aus der Radiologie sowie digitale Laborergebnisse – Vor allem im Gesundheitssektor entstehen sehr viele Daten zu Untersuchungszwecken. PHEMI, ein Anbieter von Systemen zur Analyse von Patientendaten, will mit seinen Lösungen die Analyse von Daten vereinfachen. (mehr …)

Das Spielfeld für den Mittelstand wird größer

25. November 2014

  • SAPAnders als früher kann Unternehmenssoftware für Prozessinnovationen deutlich schneller eingeführt werden
  • Sind die besten Talente auf dem Arbeitsmarkt gesichert, steht Wachstum auf dem Programm
Mehr als drei Viertel der mittelständischen Unternehmen in Deutschland erwarten eine digitale Transformation der Wirtschaft. Dennoch ist nur in jedem zweiten die Digitalisierung ein Teil der Strategie – vorrangig, um Kosten zu senken. Noch wenig beachtet bleiben Potenziale für Vertrieb, Kundenansprache und die Erschließung neuer Märkte. „Doch die Fachabteilungen drücken zunehmend aufs Tempo“, weiß All-for-One-Steeb-Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp. (mehr …)

Studie von EIU und SAP: Banken fehlen Daten und Analysetools für effektives Risikomanagement

22. Oktober 2014

  • SAPKein ausreichendes Datenmaterial für ein solides Risikomanagement
  • Studie "How Big Data Can Helps Banks Manage Risk"
Über die Hälfte der Führungskräfte im Privatkunden-, Geschäfts- und Investmentbanking verfügt nach eigener Aussage nicht über ausreichendes Datenmaterial, um ein solides Risikomanagement umzusetzen. Das ist das Ergebnis der Studie „How Big Data Can Help Banks Manage Risk”, die von der Economist Intelligence Unit (EIU) durchgeführt und von der SAP SE gesponsert wurde. Die Studie untersucht, wie Banken Big Data einsetzen, um ihr Risikomanagement und ihre Compliance zu verbessern. Sie kommt zu dem zum Schluss: Vier von zehn Bankern haben erhebliche Probleme, vorhandene Risikodaten in verwertbare Informationen umzuwandeln. Der Grund: Es fehlt an den erforderlichen Technologien. Die Studie wurde auf dem SAP Financial Services Forum New York veröffentlicht, das vom 21. bis 22. Oktober 2014 in New York City stattfindet. Durch die fortschreitende Digitalisierung, die Vervielfachung der Kommunikationskanäle und wachsende regulatorische Anforderungen nehmen Volumen und Komplexität von Daten stetig zu. Dennoch haben Banken noch immer nicht genügend Informationen, um ein solides Risikomanagement umzusetzen. 37 Prozent der befragten Banker sind nicht in der Lage, bei Investitionsentscheidungen im Risikomanagement die Bereiche mit der höchsten Rentabilität vorherzusagen. (mehr …)

SAP veröffentlicht Ergebnisse für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2014

20. Oktober 2014

  • SAPSAP beschleunigt Wandel zum Cloud-Anbieter mit 41 % Umsatzwachstum in der Cloud und erhöht erneut den Cloud-Ausblick
  • Hohe Marktdurchdringung von SAP HANA
  • Bestätigung der "Run Simple"-Strategie
  • SAP mit schnellstem Wachstum im Bereich Cloud-Unternehmenslösungen: Umsatzerlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) stiegen um 41 % auf 278 Mio. €
  • Starkes Wachstum der Cloud Billings: Berechnete Cloud Billings (Non-IFRS) stiegen um 51 %
  • Ausbau des weltweit größten Geschäftsnetzwerkes: Über 1,6 Millionen Unternehmen betreiben reibungslosen Handel in einem Volumen von fast 600 Mrd. US$
  • Hohe Marktdurchdringung von SAP HANA: Über 4.100 SAP-HANA-Kunden und mehr als 1.450 Kunden für SAP Business Suite on HANA unterstreichen die klaren Vorteile der führenden Plattform für Echtzeit-Unternehmensanwendungen
  • Höherer Anteil der besser vorhersehbaren Cloud- und Supporterlöse: 62 % im dritten Quartal 2014 gegenüber 59 % im Vorjahr
  • Starke SSRS-Gesamterlöse und wachsendes Betriebsergebnis trotz höheren Anteils der Cloudumsätze: Software- und softwarebezogene Serviceerlöse (Non-IFRS) stiegen um 7 % auf 3,6 Mrd. €, Betriebsergebnis (Non-IFRS) wuchs um 5 % auf 1,36 Mrd. €
  • Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) stieg um 8 % auf 0,84 € je Aktie
  • Gesamtjahresausblick spiegelt schnelleren Umstieg auf die Cloud wider: Anhebung des Ausblicks für die währungsbereinigten Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) auf 1.040 Mio. € bis 1.070 Mio. €; SAP erwartet nun ein währungsbereinigtes Betriebsergebnis (Non-IFRS) in einer Spanne zwischen 5,6 Mrd. € und 5,8 Mrd. € (mehr …)

Die richtige Strategie für Innovation

16. Oktober 2014

  • SAPViele sogenannte Innovatoren konzentrieren sich darauf, aktuelle Kunden oder künftige Zielgruppen in zukunftsweisenden Marktkategorien nach ihren Wünschen zu fragen und anschließend Produkte zu liefern
Wir zeigen, wie Unternehmen auf Innovation setzen: beim Kundenservice, der Entwicklung von bahnbrechenden Produkten und Dienstleistungen oder über die Logistikkette. Der Begriff Innovation hat sich in den letzten 20 Jahren zum am häufigsten gebrauchten Schlagwort entwickelt. Es wimmelt nur so vor ErklärungenKonferenzenBüchern und Artikeln über Innovation und damit verbundenen Erfolgen und Misserfolgen. Die letzte Debatte, die weltweit Aufmerksamkeit erregte, löste Jill Lepore mit ihrem Artikel The Disruption Machine aus. Darin griff sie die disruptive Innovation an, den Grundstein der modernen Innovationsstrategie. Sie stellte alles in Frage – die Aussagekraft der Forschung, der Fallstudien und der daraus resultierenden Theorien und Prinzipien. Der Schöpfer der Theorie, Clayton Christensen, reagierte sogleich mit einem kurzen und entschiedenen Widerspruch. Leider erklären viele der Theorien nicht, wie Innovationen in der Realität entstehen, sondern nur die Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Sie helfen dabei zu verstehen, was passiert ist, erläutern aber nicht, wie man Innovationen in die Wege leitet. (mehr …)

Das kann die neue Security-Lösung SAP Enterprise Threat Detection

15. Oktober 2014

  • SAPMit der neuen Lösung SAP Enterprise Threat Detection wird es einerseits möglich, riesige Datenmengen sehr schnell analysieren zu können sowie bekannte Muster wiederzuerkennen
Schnell Gefahren erkennen, analysieren und handeln: Das ist das Ziel der heute auf dem DSAG-Kongress in Leipzig vorgestellten IT-Security-Lösung SAP Enterprise Threat Detection. Die Software ist dafür geeignet, Angriffe von Extern als auch die als besonders gefährlich eingestuften Angriffe aus internen Netzen aufzuspüren. (mehr …)

3 Tipps für eine erfolgreiche Mobilstrategie

14. Oktober 2014

  • SAPMit dem SAP Mobile Secure Portfolio ist SAP Marktführer und bietet eine wegweisende Sicherheitslösung um Geräte und Apps zu sichern und zu verwalten
  • Mit dieser Technologie können große Datenmengen aus verschiedenen Bereichen mit hoher Geschwindigkeit gesammelt und analysiert werden, z.B. Vertriebs-, Kunden- und Social-Media-Daten
Eine Mobilstrategie lässt sich nicht von heute auf morgen umsetzen. Der interaktive Leitfaden von SAP bietet praktische Tipps. (mehr …)

SAP bietet Kunden Innovation und Flexibilität für Anwendungen der SAP Business Suite

14. Oktober 2014

  • SAPZusätzliche Planungssicherheit und erweiterter Investitionsschutz
  • Mainstream-Wartung für die SAP Business Suite bis 2025 verlängert
Mit weiteren Innovationen und einem einfachen Umstieg auf die Cloud unterstreicht die SAP ihr Bekenntnis, die Anwendungen der SAP Business Suite 7 und der SAP Business Suite powered by SAP HANA kontinuierlich weiterzuentwickeln. In diesem Zusammenhang wird die Mainstream-Wartung für die SAP Business Suite bis 2025 verlängert. Kunden profitieren von zusätzlicher Planungssicherheit und erweitertem Investitionsschutz. Entsprechend werden auch Preise für Enterprise Support konstant bleiben. Seit dem Jahr 2011 stellt die SAP neue Funktionen und Erweiterungen für die SAP Business Suite und folglich auch für die SAP Business Suite powered by SAP HANA nach dem Prinzip der “unterbrechungsfreien” Innovation bereit. Die SAP HANA Plattform hat bereits in vielen Unternehmen den Grundstein für einfachere Prozesse, größere Wertschöpfung und niedrigere Gesamtkosten gelegt. Mit der Software SAP Business Suite powered by SAP HANA können Kunden ihre Systeme nicht nur wesentlich beschleunigen, sondern profitieren zusätzlich von leistungsfähigen, integrierten Analysefunktionen und der Möglichkeit, Analyseergebnisse direkt für weitere Transaktionen zu nutzen. Aufgrund dieser Vorteile setzen bereits mehr als 1.200 Kunden in 37 Ländern (Stand Juli 2014) auf SAP HANA als Grundlage für die SAP Business Suite und unterstützen damit Systeme zwischen 100 und 100.000 Nutzern. Darüber hinaus wurden zahlreiche neue Anwendungen eingeführt, die sich das Potenzial der SAP HANA Plattform für die Echtzeitanalyse von Daten zunutze machen. (mehr …)

IBM und SAP schließen Partnerschaft für die Enterprise Cloud

14. Oktober 2014

  • SAP„Wir wollen eine der erfolgreichsten und längsten Partnerschaften in der IT weiter ausbauen”
  • „Diese Ankündigung ist ein Meilenstein für den unternehmensweiten Einsatz von Cloud Computing“
SAP und IBM geben den Abschluss einer Partnerschaft bekannt. IBM wird ein strategischer Premier-Anbieter von Cloud-Infrastruktur-Services für SAP’s geschäftskritische Anwendungen. Ziel ist es, den Einsatz der Cloud für diese Art der Applikationen voranzutreiben. Ab sofort wird SAP HANA Enterprise Cloud auch in der skalierbaren, offenen und sicheren Cloud-Infrastruktur von IBM betrieben. Kombiniert mit den IBM Cloud-Rechenzentren wird das SAP HANA Enterprise Cloud-Angebot nun in weitere wichtige Märkte expandieren. So können Unternehmen jeder Größe weltweit SAP-Software in einer schnellen und sicheren IT-Umgebung nutzen, die auf der IBM Cloud-Expertise beruht. (mehr …)

5 Szenarien für SAP HANA

1. Oktober 2014

  • SAPAlgorithmen erkennen Muster und warnen vor Ausreißern
  • Dynamisches Datenmodell mit SAP HANA erlaubt unternehmensübergreifende Nutzung von Daten
Die Planung verbessern, das Kundenverhalten mit einbeziehen, dynamische Service Levels: Michael Mattern, Mitautor des Buches „Business Cases mit SAP HANA“ zeigt in fünf Anwendungsszenarien, wozu SAP HANA in der Lage ist. Die SAP macht ihre beschleunigte Erstellung des Jahresabschlusses (Fast Close) nun 30 Prozent schneller als vorher, die deutsche Fußballnationalmannschaft überprüft permanent die Performance ihrer Spieler, das Heidelberger Krebsforschungszentrum durchforstet die Gensubstanz unzähliger Menschen: SAP HANA ist das Vehikel, mit dem Finanzdaten analysiert, Spieltaktiken entwickelt und Krankheitsmuster erkannt werden. In fünf Einsatzbereichen macht die In-Memory-Technologie von SAP nach Erfahrung von Michael Mattern, Mitautor des Buches „Business Cases mit SAP HANA“ besonders Sinn: (mehr …)

So findet Software die Mitarbeiter von morgen

26. September 2014

  • SAPDer allgemeine Auftritt des Unternehmens spielt bei der Mitarbeitersuche eine wichtige Rolle
  • Die Integration von Bildern und Videos in die eigenen Rekrutierungskanäle vermittelt Bewerbern viel leichter einen ersten Eindruck vom Unternehmen
Die rasante Entwicklung der Informationstechnologie macht auch vor der Rekrutierung von Fachkräften nicht halt. Unternehmen stellt dies vor neue Herausforderungen, eröffnet aber auch neue Chancen, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Die Digitalisierung erfasst sämtliche Bereiche der Arbeitswelt, das Suchen und Finden von Bewerbern ist da keine Ausnahme. Im gesamten Rekrutierungsprozess ergeben sich dadurch Veränderungen – von der Suche nach neuen Anwärtern bis hin zur finalen Vertragsunterschrift. Eine digitale Rekrutierungsstrategie kann Unternehmen dabei helfen, auch in Zukunft die passenden Bewerber zu finden. (mehr …)

Viele europäische Unternehmen haben Nachholbedarf bei der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern

22. September 2014

  • SAP27 Prozent der befragten Führungskräfte gaben den Ausbau des Marktanteils als vorrangiges Ziel für die Zusammenarbeit mit Partnern an
  • Vielen Unternehmen fällt es jedoch nach wie vor schwer, solche Ergebnisse zu erzielen
Einer Studie der Economist Intelligence Unit zufolge sehen europäische Unternehmen in der Zusammenarbeit mit Handelspartnern einen strategischen Vorteil, verfügen jedoch nur selten über geeignete Werkzeuge und Prozesse. Für ihre Geschäfte sind Unternehmen in zunehmendem Maße auf ein komplexes Netz von Handelspartnern auf der ganzen Welt angewiesen. Zwar lassen sich diese globalen Handelsbeziehungen durch den Einsatz von Technologie heute einfacher denn je verwalten. Ein neuer Bericht der Economist Intelligence Unit (EIU) zeigt allerdings, dass nur wenige europäische Unternehmen entsprechende Tools nutzen, um sich mit Geschäftspartnern zu vernetzen und besser zusammenzuarbeiten, Innovationen voranzutreiben und Wettbewerbsvorteile auszubauen. Unternehmen mit Weitblick realisieren mithilfe von sozialen und geschäftlichen Netzwerken neue Geschäftsmodelle, doch die überwiegende Mehrheit begnügt sich bislang mit einer Zuschauerrolle und kann deshalb Chancen, die das Unternehmen voranbringen, nicht nutzen. (mehr …)

SAP plant die Akquisition von Concur und baut das weltweit größte Geschäftsnetzwerk weiter aus

18. September 2014

  • SAPDie Akquisition von Concur verdeutlicht die strategische Bedeutung von Geschäftsnetzwerken
  • Der Abschluss der Transaktion wird für das vierte Quartal 2014 oder das erste Quartal 2015 erwartet
SAP SE und Concur Technologies, Inc. haben heute bekanntgegeben, dass das SAP-Tochterunternehmen SAP America, Inc. und Concur eine Vereinbarung zur Übernahme von Concur geschlossen haben. Concur ist mit seinen mehr als 23.000 Kunden, 4.200 Mitarbeitern und 25 Millionen aktiven Nutzern in über 150 Ländern der führende Anbieter im Multi-Milliarden-Markt für Reise- und Reisekostenmanagement-Software. Mit Concur wird das Geschäftsnetzwerk der SAP – das weltweit größte – ein Transaktionsvolumen von mehr als 600 Mrd. US$ jährlich betreiben, eine reibungslose Abwicklung von Handelsprozessen in über 25 Branchen bieten und den Markt für Geschäftsreisen mit jährlichen Ausgaben in Höhe von 1,2 Billionen US$ weltweit adressieren. (mehr …)

Mobile Unternehmensanwendung von SAP unterstützen bereits iOS 8

9. September 2014

  • SAPVom iPhone 6 über Android bis hin zu Windows 8 sind Unternehmen somit in der Lage, die mobile Komplettlösung der SAP einzusetzen
Die mobilen Komplettlösungen von SAP unterstützen vom Start weg das neue Betriebssystem iOS 8 und entsprechende Geräte, darunter auch das neu vorgestellte iPhone 6. Die SAP Mobile Platform, die Produkte aus dem SAP-Mobile-Secure-Portfolio und die mobilen Apps von SAP lassen sich somit unverzüglich auch auf dem neuesten mobilen Betriebssystem und den neuesten Geräten von Apple einsetzen. Die Ankündigung erfolgte bei der Super Mobility Week, die vom 9. bis 11. September in Las Vegas stattfindet. (mehr …)

SAP und FC Bayern München: Zwei Champions kommen zusammen

19. August 2014

  • SAPTechnologiepartner SAP unterstützt FC Bayerns sportliche und wirtschaftliche Ziele
  • „Die Partnerschaft zwischen SAP und dem FC Bayern München ist eine erfolgversprechende Verbindung"
Bei ihrer ersten gemeinsamen Pressekonferenz in der Allianz Arena in München gaben die SAP SE und die FC Bayern München AG ihre neue Technologiepartnerschaft bekannt. Als offizieller Partner wird SAP den Fußballverein mit Software zur Analyse von Spielerleistungen und zur Verbesserung betriebswirtschaftlicher Abläufe unterstützen. In den nächsten drei Jahren wollen die beiden Partner gemeinsam an innovativen Lösungen arbeiten, die dem FC Bayern München helfen sollen, sich international stärker aufzustellen, bestmögliche sportliche Leistungen zu erzielen und den Bayern-Fans zu Hause und weltweit ein attraktives Online-Erlebnis zu bieten. (mehr …)

SAP kündigt neue Onilnekurse für SAP Fiori und SAP HANA auf der Plattform openSAP an

7. August 2014

  • SAPZiel von SAP ist es, Nutzern einfache und leicht verständliche Informationen zu bieten, die ihnen helfen, maximal von ihren SAP-Lösungen zu profitieren
  • Unternehmen müssen maximalen Nutzen aus ihren IT-Investitionen ziehen, indem sie ihrer Belegschaft helfen, möglichst umfassende Kenntnisse zu erlangen
SAP wird vier neue, kostenlose Massive Open Online Courses (MOOCs) anbieten, die sich auf die Anwendungen und Benutzeroberfläche von SAP Fiori und die Plattform SAP HANA konzentrieren. Aufgrund der wachsenden Beliebtheit der Plattform openSAP baut SAP sein Angebot von MOOCs weiter aus, um Lernenden weltweit eine größere Vielfalt und mehr Flexibilität bieten zu können. (mehr …)

SAP treibt durch die Unterstützung von Cloud Foundry und OpenStack innovative Entwicklung für die Cloud voran

22. Juli 2014

  • SAPDie SAP weitet ihre Unterstützung für die Open-Source-Gemeinschaft aus und stellt neue cloudbasierte Werkzeuge für Entwickler bereit
Mit einer offenen Plattform ermöglicht die SAP ihren Kunden und Partnern Echtzeitabläufe in der Cloud. Heute gab das Unternehmen bekannt, dass es künftig in zwei wichtigen Open-Source-Communitys mitwirken und das Projekt Cloud Foundry, das eine offene PaaS-Lösung (Platform-as-a-Service) entwickelt, sowie die Initiative der OpenStack Foundation zur Entwicklung einer offenen IaaS-Lösung (Infrastructure-as-a-Service) unterstützen wird. Die SAP stellte außerdem die neuen cloudbasierten Entwicklerwerkzeuge SAP HANA Answers und SAP River Rapid Development Environment vor. Die Ankündigungen erfolgten auf der O'Reilly OSCON Open Source Convention, die vom 20. bis 24. Juli in Portland, Oregon, stattfand. (mehr …)

SAP bietet Testversionen für ERP und CRM in der Cloud auf Basis von Rapid Deployment Solutions

22. Juli 2014

  • SAPMit SAP ERP Foundation Extension können Nutzer die Anwendung SAP ERP mit ergänzenden SAP-Innovationen in Bereichen wie Benutzerfreundlichkeit und Analytik testen
SAP hat heute angekündigt, dass Kunden nun die Vorteile des Pakets SAP ERP Foundation Extension und von SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) powered by SAP HANA mit 30-tägigen Testversionen in der Cloud selbst erleben können. (mehr …)

SAP gründet strategischen Geschäftsbereich für kleinere Firmen: Die SMB Solutions Group

17. Juli 2014

  • SAP„KMU spielen eine zunehmend wichtige Rolle in der globalen Wirtschaft. Gleichzeitig zeigen sie verstärkt Interesse am Einsatz fortschrittlichen Technologien“
SAP hat die SMB Solutions Group ins Leben gerufen – eine neue Geschäftseinheit, die sich speziell an die besonderen Bedürfnisse kleiner und mittelgroßer Unternehmen (KMU) mit bis zu 500 Beschäftigten richtet. SAP ist bereits sehr erfolgreich im Mittelstand, der beinahe die Hälfte des weltweiten Bruttoinlandsproduktes* ausmacht. Die neue Geschäftseinheit wird sich auf die immer anspruchsvolleren technologischen Anforderungen kleinerer Unternehmen konzentrieren. Gemäß dem Ziel von SAP, Geschäftsprozesse zu vereinfachen, wird die SMB Solutions Group der weltweite Hauptansprechpartner bei SAP für Kunden und Partner in diesem Segment sein. Mit diesem kundenorientierten Ansatz wird die SMB Solutions Group ausschließlich Lösungsansätze für diese Kunden und Partner entwickeln, um ihr Geschäft zu vereinfachen. (mehr …)

Big-Data-Initiative von SAP sollen Nahrungsmittelkette sicherer machen

15. Juli 2014

  • SAPSAP unterstützt Crowdsourcing-Projekte und will zusammen mit Tru-ID, einem Mitglied des SAP-Startup-Focus-Programms, für eine sichere Lebensmittelkette sorgen
Um die Artenvielfalt des Planeten besser zu verstehen und die Sicherheit von Lebensmitteln zu optimieren, hat SAP SE verschiedene Big-Data-Initiativen gestartet. In Rahmen der Initiativen werden mit Hilfe der Plattform SAP HANA Daten gesammelt und ausgewertet, um Arten rund um den Globus zu identifizieren und zu analysieren sowie etwaige Betrugsfälle in der weltweiten Nahrungsmittelversorgung zu erkennen. Die Ankündigung erfolgte auf der Veranstaltung „SAP Big Data for Industries Influencer Event“, das am 10. Juli in London stattfand. (mehr …)

SAP-Studie: Banken erkennen Wert von Technologie, doch Regulierungsbehörden erwarten mehr

10. Juli 2014

  • SAPMehr als sechs von zehn Banken halten mobile Lösungen für den wichtigsten Technologietrend
  • Unter den Befragten herrschte Einigkeit darüber, dass regulatorische Anforderungen den Hauptantriebsfaktor für die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen darstellen
Der Einfluss moderner Technologien erstreckt sich auf sämtliche Bereiche des Bankwesens. 77 % der Teilnehmer einer aktuellen Studie sind davon überzeugt, dass ihr Einfluss in den Bereichen Kundenzufriedenheit sowie der Fähigkeit zur Einhaltung regulatorischer Vorgaben am höchsten sein wird. Nach Auffassung einiger Regulierungsbehörden reagieren die Banken allerdings zu langsam. Die Studie „The Benefits of Innovative Information Technology in the Banking Industry“ (Der Nutzen innovativer Informationstechnologie im Bankwesen) wurde von der Frankfurt School of Finance & Management, der New York University Stern School of Business and Management, der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, der Business Transformation Academy (Basel, Schweiz) und SAP durchgeführt. (mehr …)

Rapid Deployment Solutions für SAP Fiori ermöglichen die schnelle Einführung intuitiver Benutzeroberflächen und Anwendungen

1. Juli 2014

  • SAPMit diesen Lösungen erhalten Anwender einfachen Zugriff auf die modernen Benutzeroberflächen, die ab sofort Teil lizenzierter SAP-Software sind.
  • „Die Mitarbeiter erwarten heutzutage, dass geschäftliche Apps ebenso einfach funktionieren und sich ebenso komfortabel nutzen lassen wie Verbraucher-Apps“
Die SAP stellte heute vier neue Rapid Deployment Solutions für die Entwicklung und Einführung von Benutzeroberflächen vor, mit denen sich Unternehmen die neuesten User Experience (UX)-Innovationen der SAP wie die Software SAP Fiori und SAP Screen Personas zunutze machen können. Mit diesen Lösungen erhalten Anwender einfachen Zugriff auf die modernen Benutzeroberflächen, die ab sofort Teil lizenzierter SAP-Software sind. (mehr …)

SAP, Toyota ITC und VeriFone ermöglichen Bezahlen der Tankrechnung im Auto

1. Juli 2014

  • SAPDie neue Lösung basiert auf der SAP HANA Cloud Platform und sammelt Informationen wie die Position des Fahrzeugs, die Route, den Kraftstofffüllstand sowie Sonderziele und Sehenswürdigkeiten
SAP arbeitet gemeinsam mit dem Toyota InfoTechnology Center USA (Toyota ITC) und Bezahlsystemanbieter VeriFone an einem Innovationsprojekt mit dem Ziel, Autofahrern die Suche nach der nächstgelegenen Tankstelle per Software zu erleichtern und dort auch schneller bezahlen zu können. Diese Ankündigung erfolgte auf dem 14. SAP Automotive Forum, das vom 1. bis 2. Juli 2014 in Leipzig stattfindet. (mehr …)

New York Life optimiert mit SAP sein Finanzwesen als strategische Basis für das Versicherungsgeschäft

25. Juni 2014

  • SAPNew York Life plant, seine Prozesse im Middle- und Backoffice mit den Analyseanwendungen von SAP Insurance Analyzer auf Basis der Plattform SAP HANA auf einer integrierten Plattform zusammenzufassen.
  • Versicherer sind in zunehmendem Maße gefordert, nicht nur die Vermögenswerte des Unternehmens zu schützen und zu bewahren, sondern auch aussagekräftige Analysen und Erkenntnisse zu liefern. 
New York Life, eine der größten Lebensversicherungsgesellschaften weltweit, wird mit Hilfe von SAP seine Finanzprozesse unternehmensweit umgestalten, um die gesamte Unternehmensstrategie zu optimieren. New York Life plant, seine Prozesse im Middle- und Backoffice mit den Analyseanwendungen von SAP Insurance Analyzer auf Basis der Plattform SAP HANA auf einer integrierten Plattform zusammenzufassen. Entscheider im Finanzbereich sollen dadurch wichtige Informationen für langfristige Strategien erhalten, die sich maßgeblich auf die Leistungsfähigkeit des Unternehmens auswirken – zum Beispiel in den Bereichen Fusionen und Übernahmen, Finanzierung und Kapitalmarkt. Der entsprechende Vertrag wurde im März 2014 unterzeichnet.  (mehr …)

SAP und Deutscher Fußball-Bund (DFB) nutzen modernste Software für bessere Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Brasilien

11. Juni 2014

  • SAPErfolgreiches Co-Innovationsprojekt zwischen SAP und dem DFB „SAP Match Insights" wird vorgestellt
  • Ziel der Co-Innovation von SAP und dem Trainerstab der deutschen Fußball-Nationalmannschaft war es, eine innovative Lösung zu entwickeln, um die Mannschaftsleistung während der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft zu verbessern.
Während einer gemeinsamen Pressekonferenz im brasilianischen Campo Bahia haben die SAP AG (NYSE: SAP) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) heute erneut unterstrichen, dass sie den Fußballsport gemeinsam auf eine neue technologische Ebene bringen wollen. Als Ergebnis ihres Co-Innovationprojekts präsentieren SAP und der DFB heute „SAP Match Insights für Fußball“. Dieser auf der SAP HANA-Plattform laufende Prototyp soll die Trainingsanalyse und die Turniervorbereitung erleichtern. Trainer und Scouts sollen große Mengen an Daten verarbeiten können und so wichtige Spielsituationen identifizieren und auswerten. (mehr …)

SAP HANA als einheitliche Plattform für alle Cloud-Anwendungen

5. Juni 2014

  • SAPVerbesserte Integration schafft Voraussetzungen für Innovation und optimierte Geschäftsabläufe
  • „Die heutigen Ankündigungen zeigen klar, dass wir mit SAP HANA eine moderne Plattform für alle Anwendungen zur Verfügung stellen. Mit ihr können Kunden Innovationen erfolgreich entwickeln und ihre Geschäftsabläufe in der Cloud optimieren“
SAP hat gestern eine Reihe von Neuerungen für ihre In-Memory-Plattform SAP HANA vorgestellt, mit denen Kunden ihre Geschäftsprozesse in der Cloud optimieren können. Sie umfassen neue Funktionen für SAP HANA, mobile Lösungen, analytische Anwendungen, Datenservices und Services für die Cloud-Integration, die über attraktive Benutzeroberflächen bereitgestellt werden. SAP hat außerdem die Gewinner des SAP HANA Innovation Award bekanntgegeben. Diese Auszeichnung wird an Kunden verliehen, die mithilfe von SAP HANA einen positiven Beitrag zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung leisten. Diese Ankündigungen erfolgten auf der SAPPHIRE NOW, die vom 3. bis 5. Juni 2014 in Orlando, Florida, stattfindet. (mehr …)

SAP kündigt neue Cloud-Angebote für Branchen an

5. Juni 2014

  • SAPIndustry-Cloud in enger Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und externen Entwicklern
  • Cloud-Nutzung setzt sich immer mehr in Branchen durch
Im Rahmen eines Co-Innovation-Projekts mit Partnern und Kunden plant SAP, Branchenlösungen in die Cloud zu bringen. Um dieses Vorhaben voranzutreiben hat SAP eine eigene Industry-Cloud Organisation unter der Leitung von Simon Paris gegründet. Ziel ist es, branchenspezifische Cloud-Roadmaps zu entwickeln, die sich an der Vereinfachung und Neugestaltung von Unternehmensprozessen orientieren.  (mehr …)

SAP fördert Innovation durch offenes Partnernetz

4. Juni 2014

  • SAPKunden profitieren von mehr Wahlmöglichkeiten, reibungslosen Implementierungen und vereinfachten IT-Umgebungen
  • „Wir arbeiten zusammen mit SAP an der Bereitstellung von Red Hat Enterprise Linux for SAP HANA, um die Verbreitung von SAP HANA weiter voranzutreiben“
In enger Zusammenarbeit mit einem aktiven und offenen Partnernetz bietet SAP Kunden, Partnern, Start-ups und Entwicklern weltweit die Möglichkeit, auf der SAP-HANA-Plattform so einfach wie nie Innovationen zu entwickeln. Durch strategische Kooperationen mit Partnern wie Red Hat, IBM, HP und VMware sowie Start-ups plant SAP, ihren Kunden mehr Wahlmöglichkeiten, reibungslose Implementierungen sowie vereinfachte IT-Umgebungen anzubieten. Kombiniert mit den Funktionen von SAP HANA können Kunden ihre Geschäftsprozesse optimieren. Die Ankündigung erfolgte auf der SAPPHIRE NOW, die vom 3. bis zum 5. Juni in Orlando/Florida stattfindet. Red Hat Enterprise Linux jetzt für SAP HANA zertifiziert Durch die Zertifizierung für die Nutzung auf Red Hat Enterprise Linux, einschließlich Intel-Ivy-Bridge-Unterstützung, hat SAP die Betriebssystemoptionen für SAP HANA ausgeweitet. So können Kunden auch unter Beibehaltung der IT-Architekturen ihrer Wahl die Unternehmensleistung steigern und Innovation vorantreiben. (mehr …)

SAP stellt Paket an einfach zu nutzenden Finanzlösungen vor

3. Juni 2014

  • SAPSAP Simple Finance auf Basis von SAP HANA in der Cloud
  • Für Finanzabteilungen weltweit nutzbar
SAP hat heute SAP Simple Finance vorgestellt – ein Lösungspaket, das die Einfachheit der SAP Cloud powered by SAP HANA für Finanzabteilungen weltweit nutzbar macht.  Gemeinsam mit Kunden hat SAP die aufwendigsten Finanzprozesse in Unternehmen identifiziert – mit dem Ziel, sie zu vereinfachen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist SAP Simple Finance auf Basis von SAP HANA in der SAP HANA Enterprise Cloud. Die Lösungen stellen CFOs und Finanzabteilungen Informationen in Echtzeit bereit und unterstützen sie dabei, ihren strategischen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten. SAP Simple Finance nutzt alle Vorteile der In-Memory-Plattform SAP HANA für gänzlich neue Finanzfunktionen. Eine moderne Oberfläche erleichtert die Nutzung der Lösungen, während das cloud-basierte Abonnement-Modell deren Einführung vereinfacht. Das hat SAP auf der Kundenveranstaltung SAPPHIRE NOW vorgestellt, die vom 3. bis 5. Juni 2014 in Orlando, Florida stattfindet. (mehr …)

SAP Rapid Deployment Solutions erleichtern Kunden den Ein- und Umstieg in die Cloud

22. Mai 2014

  • SAPImmer mehr Unternehmen möchten Softwarelösungen in der Cloud implementieren, bestehende Lösungen in die Cloud verlagern oder eine hybride IT-Landschaft betreiben.
Dabei soll die Implementierung möglichst rasch erfolgen. Eine Antwort hierauf bietet die SAP mit ihren SAP Rapid Deployment Solutions. Diese Lösungen vereinfachen und straffen die Implementierung, den Betrieb und den Umstieg in die Cloud mit Best Practices. Die Implementierung erfolgt in einem klar umrissenen Zeitfenster mit minimaler Beeinträchtigung des laufenden Geschäftsbetriebs. SAP Rapid Deployment Solutions sorgen damit für eine schnellere Wertschöpfung bei niedrigeren Kosten. (mehr …)

Microsoft und SAP kündigen neue Kooperation bei Cloud, Daten und Mobilität an

19. Mai 2014

  • MicrosoftErweiterte Partnerschaft verbessert Interoperabilität von Cloud und Daten und liefert neue Lösungen
  • „Microsoft und SAP verbindet eine großartige Geschichte. Gemeinsam wollen wir die vielfältigen Anforderungen unserer Firmenkunden erfüllen”
Microsoft und SAP haben ihre globale Partnerschaft erweitert. Gemeinsam wollen sie neue Lösungen bereitstellen, die die Mitarbeiterproduktivität steigern, die Mobilität von Mitarbeitern verbessern und zu einem höheren Geschäftsnutzen für Kunden und Partner beitragen sollen. Mit der heutigen Ankündigung soll die langjährige Partnerschaft der beiden Unternehmen in drei zentralen Bereichen ausgebaut werden: Cloud Computing für Unternehmen mit der Zertifizierung von Microsoft Azure für geschäftskritische SAP-Anwendungen; verbesserte Interoperabilität zwischen Daten aus SAP-Anwendungen und Microsoft Office, einschließlich allgemein verfügbarer Konnektivität zwischen Business-Intelligence (BI)-Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio und der Lösung Power BI von Microsoft; sowie mobile Produktivität mit erweiterter Entwicklung und Support für Windows und Windows Phone 8.1. (mehr …)

Neues SAP-Serviceangebot macht Kunden durch Nutzung von Big Data noch leistungsfähiger

5. Mai 2014

  • SAPSAP bietet nun eine breite Palette durchgängiger Services für Big Data
  • Big Data services from SAP decken den gesamten Prozess und Lebenszyklus ab
SAP bietet nun eine breite Palette durchgängiger Services für Big Data, die Kunden helfen, neue Geschäftschancen in ihren Daten zu entdecken und diese optimal zu nutzen. Big Data services from SAP reichen von der kurzfristigen bis zur kontinuierlichen strategischen Beratung, über Unterstützung bei umfassenden Analysen, Beratung durch Datenanalytiker und Implementierung bis hin zur laufenden Verwaltung einer Big-Data-Umgebung. Big Data services from SAP decken den gesamten Prozess und Lebenszyklus ab. (mehr …)

SAP startet Big Data Tour in Europa

5. Mai 2014

  • SAPPotenzial von Big Data für bestehende und potenzielle Neukunden
  • Showcases, SAP-Lösungen und SAP HANA
SAP bringt das Thema Big Data auf die Straße. Mit einem speziell ausgerüsteten Truck, wie ihn auch Formel-1-Teams verwenden, startet heute die Big Data Tour 2014 in Europa. Sie hat das Ziel, bestehenden und potenziellen Neukunden das Potenzial von Big Data zu zeigen – um Unternehmen geschäftlich beweglicher zu machen, Trends vorauszusagen, Lieferketten zu optimieren oder den Nutzen bereits getätigter Investitionen zu maximieren. An den jeweiligen Haltestellen der Tour geben SAP-Experten Informationen aus erster Hand, die Besucher können zudem Showcases ansehen und mehr über SAP-Lösungen und die Plattform SAP HANA erfahren. Die Tour läuft bis Mitte November. „Die Datenmenge in Unternehmen wächst immer schneller“, so Irfan Khan, Senior Vice President und General Manager, Database & Technology, SAP. „Weil in traditionellen IT-Landschaften die Daten in vielen Quellen liegen, steigt der Aufwand in der Datenanalyse. Wollen Unternehmen erfolgreich bleiben, müssen sie diese großen Datenmengen aber heute in Echtzeit auswerten und richtig interpretieren können – unabhängig davon, ob die Informationen aus Social Media, von Sensoren oder mobilen Endgeräten stammen.“ (mehr …)

SAP HANA ermöglicht im weltweit größten Handelsnetzwerk schnelle Analysen, fundierte Entscheidungen und bessere Ergebnisse

30. April 2014

  • SAPDurch die Umstellung des Ariba Network auf die In-Memory-Plattform profitieren Millionen von Handelspartnern von neuen Einblicken und schnelleren Entscheidungen
Wie SAP heute bekannt gab, wird Ariba, ein Unternehmen der SAP, seine Lösungen künftig auf Basis von SAP HANA bereitstellen. In einem ersten Schritt wurde die Lösung Ariba Spend Visibility ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs auf die In-Memory-Echtzeitplattform umgestellt. Damit treibt SAP die Innovation auf Basis einer Technologieplattform konsequent voran und konnte zugleich unter Beweis stellen, wie SAP HANA zu einfacheren und effizienteren Prozessen beiträgt. Auch das Ariba Network wird künftig über die Plattform bereitgestellt. Die Handelspartner im weltweiten Handelsnetzwerk können dadurch Transaktionen und Informationen in Echtzeit analysieren und schnellere Entscheidungen treffen, mit denen sie ihre Geschäftsergebnisse verbessern und Wettbewerbsvorteile nutzen können. (mehr …)

SAP optimiert Support und erleichtert Kunden den Weg in die Cloud

29. April 2014

  • SAPDas Programm SAP ONE Support ermöglicht Unternehmen durch harmonisierten Support für alle Bereitstellungsszenarien den Umstieg in die Cloud und mehr Innovationen auf Basis von SAP HANA
SAP macht es für Unternehmen noch einfacher, von der Flexibilität und den Innovationen der Cloud zu profitieren und Innovationen auf Basis der Plattform SAP HANA voranzutreiben, um noch leistungsfähiger zu werden. Das Unternehmen gab heute bekannt, dass es mit dem Programm SAP ONE Support sein Supportangebot für alle Produkte und Lösungen erweitern und optimieren und dadurch Kunden den Weg in die Cloud erleichtern wird. Das Programm bietet aufeinander abgestimmten und integrierten Support für Unternehmen jeder Größe und für alle Bereitstellungsszenarien und gewährleistet eine flexible und einfache Nutzung von Software. Kunden sind damit in der Lage,je nach individuellen Anforderungen auf SAP Cloud powered by SAP HANA umzusteigen, ihre Innovationskraft zu stärken und gleichzeitig bestehende Investitionen in lokale Softwarelösungen (On-Premise-Lösungen) weiter auszuschöpfen. Mit SAP ONE Support können sich Unternehmen auf Basis von SAP Cloud powered by SAP HANA auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren und die Orchestrierung durchgängiger Prozesse ihrem Anbieter überlassen. (mehr …)

SAP bietet neue kostenlose Onlinekurse über SAP Business Suite powered by SAP HANA, Nachhaltigkeit und schnelle Implementierung

9. April 2014

  • SAPGroße Vielfalt an Onlinekursen
  • Kostenfrei für Spezialisten, Studierende und die breite Öffentlichkeit
Nach dem Erfolg der Plattform openSAP und den dort angebotenen Massive Open Online Courses (MOOCs) kündigte SAP heute an, eine größere Vielfalt von Onlinekursen anzubieten, um deren Nutzen zu maximieren und möglichst viele Lernende weltweit zu erreichen. Während die Kurse auch weiterhin für Entwickler konzipiert sind, die SAP-Technologien einsetzen, wird es neue Kurse geben, die die betriebswirtschaftliche Seite stärker herausstellen und sich auch an Anwendungsexperten richten. Alle openSAP-Kurse sind kostenfrei und für Spezialisten, Studierende und die breite Öffentlichkeit gedacht. SAP möchte über openSAP die wichtigsten Informationen in überschaubarer Form zur Verfügung stellen. Teilnehmer erfahren direkt vom Marktführer für Unternehmensanwendungen mehr über die neuesten Trends in Technologie und Wirtschaft und lernen, wie ihr Unternehmen mit Hilfe von SAP-Lösungen weiter wachsen kann. Die folgenden neuen Kurse werden zukünftig angeboten: (mehr …)

SAP Adaptive Server Enterprise ermöglicht neue Dimension der extremen Transaktionsverarbeitung

3. April 2014

  • SAPSAP Adaptive Server Enterprise 16.0 und Service Pack 200 für SAP Replication Server 15.7 sorgen in unternehmenskritischen Umgebungen für höchste Leistung, effiziente Abläufe und schnelle Innovation
Wie die SAP heute bekannt gab, ist Version 16.0 von SAP Adaptive Server Enterprise (SAP ASE) ab sofort allgemein verfügbar. Mit dem relationalen Datenbankmanagementsystem von SAP stehen leistungsstarke Funktionen für die schnelle Verarbeitung umfangreicher Transaktionsdaten zur Verfügung. Angesichts rasant wachsender Datenbestände und eines steigenden Transaktionsvolumens benötigen Unternehmen zuverlässige und reaktionsschnelle Systeme, die sie flexibel an neue Anforderungen anpassen können und mit denen sich auch mehrere Millionen Transaktionen pro Minute unterstützen lassen. Mit der neuen Version von SAP ASE sind die Kunden in der Lage, die Innovationen der SAP im Bereich Datenmanagement schnell in ihren Unternehmensumgebungen zu nutzen. Ebenfalls vorgestellt wurde das Service Pack 200 (SP200) für Version 15.7 der Software SAP Replication Server. Neben Funktionen für die synchrone Replikation ohne Datenverluste, die für eine hohe Systemverfügbarkeit sorgen, stellt das neue Service Pack auch eine Disaster-Recovery-Umgebung für die Software SAP Business Suite auf SAP ASE bereit. (mehr …)

12
page  1  of  2