bild
Translate

SAP und SAS schließen strategische Partnerschaft zur Stärkung der Echtzeit-Datenverarbeitung von Unternehmen

30. Oktober 2013

  • SASKombination von SAP HANA und analytischen Branchenlösungen von SAS

SAP AG  und SAS haben eine strategische Partnerschaft geschlossen, die den Einsatz von In-Memory Analytics in Unternehmen sämtlicher Branchen voranbringen wird: SAP und SAS werden in enger Zusammenarbeit eine gemeinsame Technologie und einen Produktfahrplan entwickeln, um die Stärken der SAP HANA Plattform und von SAS Analytics in Kombination noch konsequenter zu nutzen. Im Ergebnis wird die In-Memory Plattform SAP HANA in SAS Lösungen integriert; umgekehrt laufen Advanced-Analytics-Algorithmen von SAS in SAP HANA. Damit können Unternehmen die Echtzeit-Analyse von Daten innerhalb ihrer bestehenden SAS und SAP Umgebungen optimieren. Die Partnerschaft wurde auf der SAP TechEd, die vom 21. bis 25. Oktober in Las Vegas stattfindet, bekannt gegeben. (mehr …)

Blutdruckkurve vor Kalorienzählen: Deutsche beschäftigen sich in Sachen Datenanalyse am liebsten mit der eigenen Gesundheit

29. Oktober 2013

  • Emnid-Umfrage in QlikViewDeutschland, Frankreich und Großbritannien

  • Ältere folgen der Jugend bei der Selbst-Vermessung mit Smartphone-App

Datenanalyse galt lange Zeit als Bastion von Wissenschaft, Unternehmens-IT und Management. Seitdem Datensammeln und Auswerten mit dem Smartphone und passenden Apps kinderleicht geworden ist, hat die Datenanalyse im Privatleben Einzug gehalten. Wie weit der Trend zum Vermessen des eigenen Ichs fortgeschritten ist, zeigt eine Emnid-Umfrage in Deutschland, Großbritannien und Frankreich: Weit mehr als die Hälfte aller Deutschen und Briten zeigen großes Interesse daran, diverse Aspekte ihres Lebens wie gesundheitliche Indikatoren oder persönliche Finanzen zu analysieren, um besser und bewusster zu leben. Die Franzosen stehen dem so genannten Quantify-Yourself-Trend etwas skeptischer gegenüber. Hier begeistert sich nur ein knappes Drittel der Befragten dafür. Im Rahmen der Studie, die QlikTech (NASDAQ: QLIK), der führende Anbieter von anwendergesteuerter Business Intelligence, in Auftrag gegeben hat, wurden je Land 1.000 Personen zwischen 14 und 65+ Jahren befragt. (mehr …)

Cloud OS: Microsofts Strategie im Virtualisierungsmarkt zahlt sich aus

15. Oktober 2013

  • MicrosoftKontinuierliches Kunden- und Marktwachstum über durchgängige, hochskalierbare und einfach steuerbare Cloud-Infrastruktur und Interoperabilität

Laut der Prognose von techconsult wächst der Hypervisor-Marktanteil von Microsoft in Deutschland in diesem Jahr um ca. zehn Prozent auf knapp 25 Prozent, getrieben durch Microsoft Windows Server. Microsoft ist damit einer der wenigen IT-Anbieter, die im Bereich Virtualisierung Marktanteile deutlich hinzugewinnen. „Microsoft ist erst seit knapp fünf Jahren im Virtualisierungsmarkt aktiv und hat sich innerhalb dieser kurzen Zeit zu einem der wichtigsten Anbieter für Virtualisierungs-Lösungen entwickelt”, sagt Verena Bunk, Analystin bei techconsult. Dieser Trend spiegelt sich auch im aktuellen Gartner Magic Quadranten wieder, der einen Überblick über die Leistung von Unternehmen in einem bestimmten Marktsegment gibt: Zum dritten Mal in Folge positioniert sich Microsoft im so genannten Leaderquadranten. Microsoft setzt mit Cloud OS im Gegensatz zum Wettbewerb auf einen konsistenten und ganzheitlichen Ansatz im modernen Rechenzentrum. Dieser reicht vom Server über Storage bis hin zur Desktop-, Netzwerk- und Applikations-Virtualisierung inklusive der nötigen Management-Tools. Dass diese Strategie aufgeht, zeigt der aktuelle Kunde DuMont Systems, IT-Tochter der Mediengruppe M. DuMont Schauberg (MDS). Das Unternehmen wird die vorher genutzte Virtualisierungs-Lösung von VMware durch Microsoft Hyper-V ersetzen.   (mehr …)

Neue SAP-Lösung für den Handel verbessert

9. Oktober 2013

  • SAP

    Neue Anwendung SAP Customer Activity Repository in 2014

  • Kunden-, Abverkaufs- und Bestandsdaten an einem Ort zusammengeführt

Die neue Anwendung SAP Customer Activity Repository, powered by SAP HANA, versetzt Händler in die Lage, Kundenverhalten in schnelllebigen Märkten genauer zu beobachten und auf Veränderungen umgehend zu reagieren. SAP Customer Activity Repository führt Kunden-, Abverkaufs- und Bestandsdaten an einem Ort zusammen und schafft so eine Gesamtsicht, die es ermöglicht, Kunden über alle Kanäle hinweg einheitlich anzusprechen, effizienter zu arbeiten und die Markenwahrnehmung zu verbessern. Angekündigt wurde das neue Repository auf dem SAP Retail Forum North America, das vom 7. bis 9. Oktober 2013 in Dallas, Texas, stattfand. Heute erwarten Kunden auf allen Kanälen und Endgeräten eine reichhaltige Produktauswahl und gezielte Informationen und Inhalte. Händler müssen daher in der Lage sein, kurzfristig und über alle Interaktionskanäle personalisierte Inhalte bereitzustellen. SAP Customer Activity Repository nutzt hierzu Transaktionsdaten, die aus den verschiedenen Kundeninteraktionen entstehen, sei es online, mobil oder direkt. Angereichert werden diese mit zusätzlichen Informationen, etwa aus sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter, um eine umfassende Informationsgrundlage herzustellen, die einer zielgerichteten Gestaltung von Branding, Marketing, Werbung, Preisfindung, Merchandising, Bestandsverwaltung und vielem mehr dient. (mehr …)

Business Intelligence profitiert von neuen Technologien

23. September 2013

  • Lünendonk_LogoBusiness Analytics und Business Performance Management sind wesentliche Wachstumstreiber
  • Mittelstand ist bedeutende Zielgruppe
  • Anbieter rechnen mit hoher Nachfrage nach Mobile
  • BI Lünendonk®-Marktstichprobe ab sofort kostenfrei erhältlich
Mit klassischer Business Intelligence (BI) ist es nicht mehr getan. Die Notwendigkeit, jederzeit und überall transparente Informationen über Prozesse, Kunden und Kosten zu erhalten, ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. „Und nicht nur das: Heute wollen Kunden wesentlich mehr. Sie möchten die zukünftige Entwicklung ihres Unternehmens prognostizieren und mögliche Schwierigkeiten frühzeitig erkennen und verhindern können“, sagt Mario Zillmann, Leiter Professional Services der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren. „Es kommen Business Analytics und Business Performance Management zum Einsatz, welche die Nachfrage nach BI-Standard-Software maßgeblich beeinflussen.“ Hierbei handelt es sich jeweils um Weiterentwicklungen klassischer BI-Konzepte, die vor allem die Datenqualität erhöhen, einen einheitlichen Blick auf die Performance des Gesamtunternehmens ermöglichen sowie in die Zukunft gerichtete Analysen erstellen. Das sind Ergebnisse der neuen Lünendonk-Marktstichprobe 2013 „Business Intelligence als Kernkompetenz – Der Markt für spezialisierte Business-Intelligence-Standard-Software-Anbieter in Deutschland“. Dass die Nachfrage nach BI-Standard-Software-Lösungen weiterhin ungebrochen anhält, belegen aktuelle Marktzahlen: Während laut Branchenverband Bitkom, Berlin, der deutsche Markt für Standard Software im Jahr 2012 um 5,1 Prozent wuchs, verzeichneten die von Lünendonk in dieser Marktstichprobe analysierten 29 BI-Standard-Software Anbieter Umsatzzuwächse im Inland von 8,4 Prozent. (mehr …)

Echtzeit-Controlling für Amadeus Germany

13. September 2013

  • IBMRollierende Finanzplanung auf Basis von IBM Cognos TM1 Web 

  • Laufende Überprüfung von Kennzahlen und Zielen mit automatischem Frühwarnsystem

Ehningen - 13 Sep 2013: Die Amadeus Germany GmbH ist Deutschlands führender Anbieter von IT-Lösungen für die Reisebranche. Um die Chancen und Risiken des schwankenden Reisegeschäfts besser einschätzen und schneller darauf reagieren zu können, arbeitet Amadeus Germany nun mit einem webbasierten Rolling Forecast, realisiert mit Cognos TM1 Web. Damit aktualisieren die Verantwortlichen Planungsdaten und Berichte rollierend, Kennziffern und Ziele lassen sich in Echtzeit überprüfen. Ein automatisches Frühwarnsystem ermöglicht es zudem, rechtzeitig auf Veränderungen zu reagieren. Die Amadeus Germany GmbH ist innerhalb der Amadeus IT Group SA die größte der 73 lokalen Amadeus Commercial Organisationen. Allein in Deutschland registriert das 1971 gegründete Unternehmen rund 45.000 Lizenzen für das Amadeus Vertriebssystem: Damit haben Reisebüros über eine einzige Plattform Zugriff auf Buchungsmöglichkeiten bei mehr als 425 Fluggesellschaften, über 110.000 Hotels und mehreren großen Hotel-Aggregatoren, 31 Mietwagen-Firmen, über 230 Reise- und Busveranstaltern, 77 Verkehrsverbünden, 40 europäischen Bahnen, 24 Fähranbietern, sechs Versicherungs- sowie 13 Kreuzfahrtanbietern. (mehr …)

Geballtes Praxiswissen zu Business Intelligence

8. September 2013

  • BARCneue BARC-Studie "Business Intelligence" da

  • Produkttests und Bewertungen marktführender Lösungen

Die neue BARC-Studie "Business Intelligence" ist da! Sie vereint detaillierte Produkttests und Bewertungen marktführender Lösungen für Reporting, Analyse und Dashboarding mit ausführlichen Anwenderbefragungen zu einer einmaligen Informationsquelle für IT und Fachbereich. Jedes Produkt wird ausführlich beschrieben und von den BARC-Analysten anhand eines Kriterienkatalog detailliert bewertet. Ergebnisübersichten sowie Stärken- und Schwächen-Analysen vermitteln dem Leser einen umfassenden Überblick über die Leistungsfähigkeit der einzelnen Werkzeuge. Ebenso finden sich Hintergrundinformationen zu den Anbietern. (mehr …)

„Connect. Collaborate. Go“: Infor lädt zur Anwenderkonferenz nach Mannheim ein

6. September 2013

Infor

  • Infor on the Road 2013 in Mannheim

  • Anwenderkonferenz am 07.11.2013

(München, ) Infor on the Road macht Station in Mannheim: Infor veranstaltet seine jährliche lokale Anwenderkonferenz am 7. November im Congress Center Rosengarten. Weiter geht es am 12. November in Wien und am 14. November in Zürich. Kunden, Partner und Interessenten erwarten detaillierte Einblicke in die strategische Ausrichtung und in neue Lösungsansätze unter dem Motto: 'Connect. Collaborate. Go'. Start der ganztägigen Veranstaltungen ist jeweils um 9 Uhr. (mehr …)

SAS Visual Analytics bringt Medizinforschungs-Plattform BioGrid in Schwung

30. August 2013

  • SASIm Self-Service-Verfahren qualifizierter Zugriff auf klinische Daten

Wien (pts014/30.08.2013/11:00) - Die medizinische Forschungsplattform BioGrid mit Sitz in Australien modernisiert ihre Analyseinfrastruktur mit SAS Visual Analytics von SAS, einem der weltgrößten Softwarehersteller. BioGrid bietet Forschern eine unabhängige, sichere Plattform, über die sie auf hochaktuelle anonymisierte klinische Daten zugreifen können. Diese Daten stammen aus einer Vielzahl von fach-, instituts- und länderübergreifenden Quellen. SAS Visual Analytics erleichtert den Nutzern via Self-Service den qualifizierten Zugriff auf die Daten (Datenexploration) und unterstützt sie über ausgefeilte Visualisierungsfunktionen dabei, aus der großen Menge an Daten die für sie relevanten herauszufiltern. Das verbessert die Qualität und die Geschwindigkeit der klinischen Forschung erheblich. (mehr …)

Wisdom of Crowds Business Intelligence Market Study 2013: Infor als führendes Unternehmen eingestuft

20. August 2013

  • InforInfor Business Intelligence für technischen Support und Integrität ausgezeichnet

Infor BI ist in der aktuellen Ausgabe der Marktstudie „Wisdom of Crowds Business Intelligence", die die unabhängige Beratungsfirma Dresner Advisory Services herausgibt, als führender Anbieter verzeichnet. Der Report beurteilt Anbieter auf der Basis von sieben Kategorien. Dazu zählen Vertriebserfahrung, das Preisleistungsverhältnis, Qualität und Nützlichkeit der Lösungen, die Qualität des technischen Supports, die Qualität und der Wert der Beratung, die Integrität sowie die Frage, ob der Anbieter empfohlen wird. Insgesamt erhalten die Anbieter für 33 verschiedene Kriterien eine Bewertung auf einer Fünf-Punkte-Skala. Zum ersten Mal findet sich Infor im ‚Titanen’-Marktsegment wieder, dass die größten Anbieter mit umfassenden Produkt- und Service-Angeboten umfasst. In fast allen Bereichen liegt Infor als führendes Unternehmen über den durchschnittlichen Beurteilungen der Wettbewerber. Dem Report nach erhielt Infor das Prädikat "Best in Class" in den Kategorien Vertrieb, Technischer Support, Beratung, Integrität und Empfehlungen. (mehr …)

Studie zu Big Data: IBM in Spitzenpositionen

14. August 2013

  • IBMEine Experton-Group-Studie zu Big Data bewertet IBM als führenden Anbieter – in sechs von acht Kategorien schafft IBM den Sprung in den Leader-Quadranten
Das Beratungshaus Experton Group hat den deutschen Anbietermarkt zu Big Data unter die Lupe genommen und die Ergebnisse in der Studie „Big Data Vendor Benchmark 2013“ veröffentlicht. Nur etwa die Hälfte der ursprünglich 139 IT-Unternehmen schaffte überhaupt den Sprung in die Big-Data-Untersuchung. Mit dabei die IBM, die sich bei der Gesamtbewertung deutlich im Leader-Quadranten festsetzen konnte. Auch beim detaillierten Blick auf acht ausgewählte Big-Data-Disziplinen zu Infrastruktur, Software und Dienstleistungen konnte IBM punkten – in sechs Kategorien erhielt das Unternehmen Bestnoten. Kein anderes der untersuchten Unternehmen erreicht so häufig Spitzenpositionen. IBM zählt in Deutschland zu den führenden Anbietern, wenn es um Big Data geht – so ein Ergebnis der Experton Group Studie „Big Data Vendor Benchmark 2013“. Für die Studie hatte das Beratungshaus ursprünglich 139 IT-Anbieter ausgewählt, jedoch nur 68 wurden aufgrund der Definition als echter Big-Data-Anbieter berücksichtigt und bewertet. Das gute Gesamtergebnis für die IBM spiegelt sich auch bei den acht ausgewählten Big-Data-Kategorien wider, die die Experton Group für die Bereiche Infrastruktur, Software und Dienstleistungen bestimmt hat. In Sachen Portfolio-Attraktivität und Wettbewerbsstärke schaffte es IBM in den sechs der acht Kategorien jeweils in den Leader-Quadranten. So häufig, wie kein anderes Unternehmen in der Studie. Dies macht deutlich, wie komplett und aufeinander abgestimmt das Big-Data-Angebot von IBM ist. (mehr …)

xax Business Intelligence ab sofort Infor Gold-Partner

12. August 2013

  • Infor_Gold_Channel_Partner_Logo_RGB_800px_72dpi_010813Infor setzt auf xax und ernennt die BI-Experten zum derzeit einzigen europaweiten Gold-Partner im Produktsegment Performance Management
xax, der herstellerunabhängige Dienstleistungs- und Lösungsspezialist für Business Intelligence und Controlling, ist ab sofort vom zertifizierten Infor Silver-Partner zum derzeit einzigen europäischen Gold-Partner im Bereich Performance Management aufgestiegen. Durch gute Leistungen, erfolgreiche Projekte und über Jahre aufgebautes Spezialisten-Know-how hat sich das Team in gut 15 Jahren zu einem erfahrenen Infor-Experten der ersten Riege entwickelt. Seit mehr als 25 Jahren ist Infor am Markt vertreten und unterstützt mittlerweile in 194 Ländern an die 70.000 Kunden mit seinen Business-Anwendungen - von ERP bis hin zum Performance Management (Quelle: Infor). Die BI-Komplettsuite von Infor überzeugt insbesondere mit ihren ausgereiften und flexiblen fachlichen Funktionen für Planung, Analyse und Reporting. (mehr …)

W&H Gruppe fährt Blitzprojekt mit Infor BI und Infor LN

8. August 2013

  • InforHersteller zahnmedizinischer Geräte implementiert Corporate Performance Management-System in weniger als sechs Monaten

(München, 06.08.2013) Infor punktet erneut mit der Kombination seiner Lösungen Infor LN und Infor BI: Die W&H Gruppe, weltweit einer der führenden Hersteller zahnmedizinischer Übertragungsinstrumente und Geräte, modernisiert seine bestehende ERP-Infrastruktur mit Infor LN und hat die Corporate Performance Management-Lösung neu eingeführt. Ziel ist es, Prozesse über alle internationalen Standorte hinweg zu straffen und jederzeit Zugriff auf aktuelle, akkurate Informationen für fundierte Entscheidungen zu haben. Das Familienunternehmen mit Sitz im österreichischen Bürmoos harmonisiert seine gewachsenen, uneinheitlichen ERP-Strukturen mit Infor LN: An einigen seiner weltweiten Standorte kam die Infor LN-Vorgängerlösung Baan, an anderen wiederum ERP-Systeme von Drittanbietern zum Einsatz. Jetzt steht flächendeckend für alle Tochterunternehmen der Wechsel auf die aktuelle Version der ERP-Software an. Infor LN ist speziell auf international agierende Unternehmen aus der Fertigung ausgelegt und hilft, komplexe Intercompany-Prozesse abzubilden. (mehr …)

QlikView Academic Program: Business Discovery an Universitäten

7. August 2013

  • QlikViewRund 100 Bildungseinrichtungen in 35 Ländern setzen QlikView in Lehrveranstaltungen ein – Programm wird auch in DACH-Region sehr gut angenommen

Düsseldorf - 1. August 2013. QlikTech (NASDAQ: QLIK) hat seit der Einführung seines QlikView-Hochschulprogramms vor einem Jahr bislang fast 100 Universitäten in 35 Ländern weltweit mit kostenfreien Lizenzen unterstützt. Auch in der DACH-Region erfreut sich die Initiative großer Beliebtheit: Neben der Technischen Universität München nutzen u.a. die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, die Fachhochschule Neu-Ulm sowie das Universitätsklinikum Tübingen und die österreichische Academia Nova QlikView in der Lehre. Das Hochschulprogramm des führenden Anbieters für Business Discovery (anwendergesteuerte Business Intelligence) ermöglicht es jeder staatlichen und staatlich anerkannten Hochschule, sich für QlikView-Lizenzen zu bewerben und diese im Rahmen von Seminaren und Projekten zu nutzen. Vertreter der Bildungseinrichtungen können sich unter http://www.qlikview.com/de/company/academic-program bewerben. (mehr …)

IBM kündigt neues PowerLinux System für Analytics und Cloud Computing an

1. August 2013

  • IBMPowerBrand bietet erheblichen Mehrwert für Linux-basierte Lösungen

  • PowerLinux 7R4 für die Analyse großer Datenmengen

Die IBM (NYSE: IBM) verstärkt ihre Open-Source-Power Initiative mit einem neuen High End Linux-basierten System, dem PowerLinux 7R4, das auf Big Data Analytics und Cloud Computing ausgerichtet ist. Es ist auf der gleichen Power Systems-Plattform aufgebaut, die auch die IBM Computing-Lösung Watson mit EnterpriseDB Open-Source unterstützt. Die Software hilft Kunden dabei, große Daten-und Cloud-Projekte zu starten und unterstützt sie gleichzeitig bei der Migration von teuren Oracle-Datenbanken. Die IBM Cognos Business Intelligence- Java- und WebSphere-Lösungen sind ebenfalls auf Power Systems mit Linux erhältlich und runden die neuen Angebote ab. Unternehmen und Organisationen können die PowerLinux 7R4 für die Analyse großer Datenmengen nutzen, die aus einer Vielzahl von Quellen wie beispielsweise Social-Media oder globalen Vertriebs- und Finanztransaktions-Datenbanken gesammelt werden. Mithilfe integrierter Virtualisierungsfunktionen sind Private Clouds einfacher einzurichten, um nahtlos Daten, Ergebnisse und wertvolle Einblicke mit den wichtigsten Entscheidern inner- und außerhalb des Unternehmens zu teilen. (mehr …)

Data Governance bedarf einer Abstimmung von Fachabteilungen und IT

25. Juli 2013

  • Information BuildersBI-Strategien, Big Data-Projekte und Social-Media-Analysen kommen ohne Data Governance nicht mehr aus

Eschborn, 25. Juli 2013 – Datenqualitäts- und Master-Data-Management reichen als Basis für BI-Applikationen sowie Big-Data- und Social-Media-Analysen nicht aus. Erst Data Governance als Regelwerk für ein strategisches Informationsmanagement stellt ein dauerhaft zukunftsfähiges Fundament bereit, sagt Information Builders. Unternehmen, die Business-Intelligence (BI)-Strategien, Big-Data-Projekte und Social-Media-Analysen umsetzen wollen, kommen ohne Data Governance nicht aus – sie laufen ansonsten Gefahr, dass ihre Vorhaben hinter den Erwartungen zurückbleiben oder gar ganz scheitern. Unvollständige oder inkorrekte Daten liefern ein falsches Bild und führen zu kostspieligen Fehlentscheidungen. Eine Beschränkung auf die Datenqualität oder das Stammdatenmanagement greift zu kurz. Ohne ein strategisches Informationsmanagement (Data Governance), das alle Aktivitäten zur Sicherstellung der Datenqualität und eines leistungsstarken Master-Data-Managements steuert und koordiniert, geht es nicht. Information Builders, einer der führenden Anbieter von BI-, Datenintegritäts- und Integrations-Lösungen, hat die wichtigsten Leitlinien zur Umsetzung von Data Governance in fünf Punkten gebündelt. (mehr …)

LucaNet unter den Top Ten der BI-Software-Anbieter

19. Juli 2013

  • LucaNetLucaNet mit einem Umsatzwachstum von 39 % unter zehn größten BI-Anbietern Deutschland.

(Berlin, 16.07.2013) In der aktuellen BARC-Studie zum Markt für Business-Intelligence-Software 2012 schafft es LucaNet mit einem Umsatzwachstum von 39 % unter die zehn größten Anbieter Deutschlands. Die Berliner LucaNet AG, Anbieter von Software und Beratung für Konsolidierung, Planung, Reporting und Analyse, erreicht in der aktuellen BARC-Studie im Markt für Business Intelligence mit einem Umsatzwachstum von 39 % im Jahr 2012 den siebten Platz. "Wir freuen uns, dass unsere konsequente Kundenorientierung deutliche Früchte trägt. Das zeigt sich in der gestiegenen Nachfrage nach unseren Produkten und so in einem exzellenten Umsatzwachstum", sagt Dominik Duchon, Mitglied des Vorstands der LucaNet AG. BARC erfasst die Lizenz- und Wartungsumsätze für Anwenderwerkzeuge und Daten-Management-Komponenten in Deutschland im jeweiligen Kalenderjahr. Grundlage ist eine Vollerhebung anhand der Selbstauskünfte aller BARC bekannten Anbieter von BI-Lösungen sowie Schätzungen der BARC-Analysten. (mehr …)

Neue Funktionen der SAP®-Lösungen für das Informationsmanagement sorgen für eine bessere Datenintegration und höhere Datenqualität

15. Juli 2013

  • SAPDie SAP verzeichnet mit ihren Datenverwaltungslösungen überdurchschnittliche Wachstumsraten

(Walldorf, 15.07.2013) Die SAP AG stellte heute Version 4.2 ihrer Lösungen SAP® Data Services und SAP® Information Steward vor. Die flexible und offene Software für die Echtzeitdatenverwaltung wird seit mehr als 30 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und ermöglicht Unternehmen eine bessere Informationsverwaltung, die Umsetzung von Big-Data-Anforderungen sowie die Bereitstellung einfacher und benutzerfreundlicher Lösungen für effizientere Abläufe. Die Lösungen sind Teil eines umfassenden Portfolios für das Informationsmanagement, das Kunden in aller Welt neue und erweiterte Funktionen für die Integration, Analyse und Nutzung wertvoller Geschäftsdaten bereitstellt. Mit der neuen Version können Datenqualitätsverantwortliche nun feststellen, welche finanziellen Auswirkungen eine unzureichende Datenqualität auf Bereiche wie die Informationsverwaltung, die Analyse von Big Data, Business Intelligence und Datenmigration hat. SAP Information Steward beinhaltet eine neue Funktion zur Analyse von geschäftlichen Auswirkungen, mit der die Benutzer mittels Was-wäre-wenn-Analysen für unterschiedliche Qualitätsstufen und Kosten Einsparpotenziale aufdecken und Kennzahlen zu den finanziellen Auswirkungen fehlerhafter Daten überwachen können. (mehr …)

SAS Decision Manager: Big Data für intelligente Entscheidungen nutzen

9. Juli 2013

  • Analytics, Visualisierung und Entscheidungsmanagement in einer Plattform

Wien (pts014/08.07.2013/14:50) - SAS, einer der führenden Softwarehersteller, bringt eine neue Lösung für die Analyse von Big Data auf den Markt: Mit dem SAS Decision Manager können Unternehmensführung und Fachentscheider auf Knopfdruck Analysen zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens oder zu wiederkehrenden operativen Fragen abrufen - und sie als Grundlage für strategische und operative Entscheidungen nutzen. Diese teilweise Automatisierung macht Entscheidungsprozesse mithilfe von Analytics schneller, sorgt für Genauigkeit und stellt sicher, dass Entscheidungen konsistent und wiederholbar sind. Typische Einsatzgebiete für die neue Lösung sind neben strategischen Aspekten auch operative Entscheidungen etwa rund um Kreditvergaben, Betrugsrisiken, Next-Best-Offer-Angebote, Preismodellierungen oder im Forderungsmanagement. (mehr …)

Präzision auf den Punkt gebracht: WIKUS nutzt die neueste Version von Infor M3

8. Juli 2013

  • Führender deutscher Sägebandhersteller unterstützt mit der Infor-Software das Unternehmenswachstum in Deutschland und weiteren Niederlassungen

(Friedrichsthal, 04.07.2013) WIKUS, Europas größter Hersteller von Sägebändern für Industrie und Handel, hat auf die neueste Version von Infor M3 umgestellt. Mit umfassendem Multisite-Support hilft Infor M3 WIKUS jetzt dabei, die Geschäftsprozesse in mehreren Ländern zentral zu steuern und Kanban-basierte Abläufe umzusetzen. Der integrierte Produktkonfigurator schafft Transparenz und erleichtert die abteilungsübergreifende Abstimmung. Insgesamt profitieren 180 Anwender in Vertrieb, Produktion, Beschaffung, Logistik und Finanzen von der Einführung der neuen Lösung. Bei der Umsetzung des Projekts wurde WIKUS von der Management-Beratung Porsche Consulting unterstützt. Zusammen mit der Tochtergesellschaft des Sportwagenbauers erarbeitete WIKUS in gemeinsamen Workshops neue Geschäftsprozesse, die nach Abschluss der Implementierung mit Infor M3 abgebildet werden sollen. (mehr …)

LucaNet erhält BITMi-Gütesiegel „Software Made in Germany“

2. Juli 2013

  • LucaNetLucaNet mit BITMi-Gütesiegel ausgezeichnet: anwenderfreundlich, flexibel und kosteneffizient

(Berlin, 02.07.2013) Die Berliner LucaNet AG, Anbieter von Software und Beratung für Konsolidierung, Planung, Reporting und Analyse, ist vom Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) mit dem Gütesiegel "Software Made in Germany" ausgezeichnet worden. Besonders hervorgehoben wurde die Anwenderfreundlichkeit, Flexibilität und Kosteneffizienz der Software. Das unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) stehende Gütesiegel "Software Made in Germany" wird an Unternehmen verliehen, deren Produkte und Dienstleistungen den hohen deutschen Qualitätsstandards entsprechen. Ziel ist es, das Niveau deutscher Softwareprodukte zu unterstreichen und zu honorieren. Mit seinen umfassenden Beratungsangeboten und Softwareprodukten bietet LucaNet seit mehr als 10 Jahren mittelstandsfreundliche Lösungen für Konsolidierung, Planung, Reporting und Analyse an. Die besondere Auszeichnung freut Vorstandsmitglied Dominik Duchon sehr. "Seit unserer Gründung 1999 haben wir kontinuierlich daran gearbeitet, unsere Produkte stetig zu verbessern und an die aktuellen Herausforderungen des Rechnungswesens anzupassen. Es ist schön, die eigene Arbeit mit einer solchen Auszeichnung gewürdigt zu sehen." (mehr …)

Infor verzeichnet zweistellige Wachstumsrate für das vergangene Quartal

21. Juni 2013

  • Rund 300 neue Produkte lassen Neukundengeschäft auf 3.000 Abschlüsse im Finanzjahr 2013 hochschnellen

New York, 20. Juni 2013 - Mit dem Monat Mai endete ein aufregendes Geschäftsjahr für Infor: Der Anbieter von Anwendungssoftware für Unternehmen erwartet basierend auf vorläufigen Ergebnissen(1), dass Lizenzgebühren und Einnahmen aus dem Bezug von Cloud-Services im vierten Quartal des Finanzjahres 2013 um etwa 10 Prozent bei konstanten(2) und etwa 9 Prozent zu aktuellen Wechselkursen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen sind. Infor erwartet im gleichen Bereich Non-GAAP-Umsätze(3) von rund 9 Prozent, sowohl bei konstanten als auch bei aktuellen Wechselkursen. Diese Zahlen sind in erster Linie das Ergebnis von organischem Wachstum und Produktinvestitionen. Daneben fiel das vergangene Quartal mit weiteren starken Leistungen auf: Infor brachte seine neueste Software-Generation Infor 10x auf den Markt und führte die Social-Collaboration-Plattform Infor Ming.le ein. Zudem verzeichnete das Unternehmen eine Rekordbeteiligung bei seiner jährlichen Anwenderkonferenz Inforum. "Wir wachsen schneller als der Wettbewerb. Offensichtlich ist der Markt genau zu dem Zeitpunkt, zu dem wir neue innovative Produkte liefern, hungrig nach Alternativen im Bereich Enterprise-Software. Der Markt für Kerngeschäftsanwendungen hat in der Vergangenheit stagniert und keine echten neuen Impulse erfahren - das wollen wir ändern", sagt Stephan Scholl, Präsident von Infor. (mehr …)

Information Builders zeigt Wege zum effizienteren Einsatz von Social-Media-Analysen

19. Juni 2013

Information Builders

  • Information Builders erläutert in fünf Punkten, wie Unternehmen unstrukturierte und strukturierte Daten zusammenfassen können
Eschborn, 19. Juni 2013 – In den heute verfügbaren Social-Media-Kanälen können Unternehmen aus erster Hand erkennen, was Kunden beschäftigt. Die meisten Social-Media-Analysen scheitern jedoch mangels Verknüpfung mit den Kundendaten in den CRM- und ERP-Applikationen. Information Builders erläutert in fünf Punkten, wie Unternehmen unstrukturierte und strukturierte Daten zusammenfassen können, um mit diesem Wissen beispielsweise Produkte und Services kontinuierlich verbessern sowie die Kundenbindung stärken zu können. Social Media kann sich als Goldgrube für Unternehmen erweisen, die aus Social-Media-Kanälen wichtige entscheidungsrelevante Informationen zur Steuerung ihrer Vertriebs-, Marketing- und CRM-Aktivitäten gewinnen. Im Kern geht es zunächst einmal darum, die Vielfalt der Texte, Kommentare und Meinungsäußerungen aus den unterschiedlichen Kanälen unter Berücksichtigung von Tippfehlern, Abkürzungen und Symbolen korrekt zu erfassen. Die nächste Herausforderung besteht darin, diese unstrukturierten Daten so zu erfassen, aufzubereiten und zu analysieren, dass sie mit den intern vorhandenen Kundendaten in Beziehung gesetzt werden können, beispielsweise: Welche Produkte und Services hat ein unzufriedener Kunde zuvor gekauft? Gibt es aus den Posts Anregungen für Produktverbesserungen? Könnte sich Kritik zu einem "Shitstorm" auswachsen und muss sofort mit Krisen-PR reagiert werden, um einen Imageschaden zu vermeiden? Information Builders, einer der führenden Anbieter von Business-Intelligence (BI)-, Datenintegritäts- und Integrations-Lösungen, hat die wichtigsten Schritte für einen effizienteren Einsatz von Social-Media-Analysen zusammen mit BI-Anwendungen in fünf Punkten aufgelistet. (mehr …)

IBM kündigt Neuheiten und Erweiterungen für Big-Data- und Cloud-Aufgaben im IBM Systems-Portfolio an

13. Juni 2013

  • IBMUpdates bei Speicherlösungen, Technical Computing, Power Systems, PureSystems, System x und Networking bieten Kunden mehr Möglichkeiten, eine intelligentere IT-Infrastruktur für Unternehmen zu realisieren

IBM (NYSE: IBM) hat Erweiterungen quer über das gesamte Portfolio seiner Systeme vorgestellt, die Unternehmen dabei helfen können, ihre Infrastrukturen hin zu Software-Defined-Umgebungen (SDE) zu entwickeln. Erweiterungen der IBM Storage Systems Speicherproduktlinie, die aus Flash-, Disk-und Tape-Systemen besteht, geben Kunden einen schnelleren Zugriff auf geschäftskritische Informationen und mehr Einblicke in Zusammenhänge. Neue High-Performance-Computing-Lösungen integrieren HPC-Fähigkeiten in Mainstream-Server, um mehr Kunden zu helfen, ihre ständig steigenden Datenmengen schneller zu verarbeiten. Neue Funktionen für die IBM PureSystems-Familie der hochintegrierten Systeme mit Expertenwissen können Kunden dabei helfen, Sicherheitsrisiken zu senken, die es beim Einsatz von Cloud-Lösungen geben kann. Sie ermöglichen auch eine schnelle Recovery  und Wiederherstellung  im Notfall. Eine neue Mobile-Lösung auf Basis von IBM Worklight Server auf PureSystems sowohl für Power als auch x86 wurde geschaffen, um Kunden Zugang zu Millionen von mobilen Benutzern zu ermöglichen, indem Mobile-Anwendungen in weniger als 30 Minuten einsatzbereit gemacht werden können. (mehr …)

Neue Cloud Hosting Services von Information Builders bieten effizientes Informationsmanagement

12. Juni 2013

  • Information BuildersDas neue BI-Plattform-as-a-Service-Angebot von Information Builders unterstützt vielfältige Einsatzoptionen und hochskalierbare Infrastrukturen

Information Builders, einer der führenden Anbieter von Business-Intelligence (BI)-, Datenintegritäts- und Integrations-Lösungen, offeriert ab sofort auch Cloud Hosting Services. Die weltweit verfügbare PaaS (Platform-as-a-Service)-Lösung ist über mehr als zehn Datacenter zugänglich, die jede geografische Region abdecken. Unternehmen können damit die Vorteile der individuell anpassbaren und skalierbaren Information-Builders-BI-Plattform WebFOCUS mit der Flexibilität eines Cloud-Delivery-Modells (1) kombinieren. Immer mehr Unternehmen wollen Cloud-Lösungen einsetzen, um schneller auf Herausforderungen reagieren zu können und um Komplexität und Kosten zu reduzieren. Die Cloud Hosting Services von Information Builders erfüllen diese Anforderungen. Unternehmen können die innovative Informationsmanagement-Plattform entweder in einem Shared Virtual Environment oder als dedizierte Private Resources nutzen. Ohne selbst Investitionen tätigen zu müssen, nutzen sie so die Vorteile der umfangreichen Datenintegritäts (2)- und BI (3)-Lösungen von Information Builders. Die Cloud Hosting Services sind schnell eingerichtet und Unternehmen können sie in eine vorhandene Infrastruktur integrieren, egal, ob dies eine On-Premise-, Cloud- oder Hybrid-Umgebung ist. (mehr …)

RIDI beleuchtet Vertriebscontrolling mit Infor BI

11. Juni 2013

  • Hersteller technischer Leuchten und langjähriger Infor M3-Kunde profitiert künftig von detaillierten Analysen seines Produktportfolios

Infor legt bei seinen ERP-Bestandskunden erneut mit einem Business Intelligence-Angebot nach: Der Hersteller technischer Leuchten, RIDI, führt Infor BI ein, um damit sein ERP-System Infor M3 zu ergänzen. Mit der BI-Suite wird RIDI mehr Transparenz in das Vertriebscontrolling der rund 9.000 Verkaufsprodukte seiner Marken RIDI, RIDIhomelight und Spectral bringen. Bei der Entscheidung, eine neue BI-Lösung einzuführen, spielte das Ende der Glühbirne eine maßgebliche Rolle. RIDI hat die Produktion an seinen drei Fertigungsstandorten in Deutschland in den vergangenen Jahren von konventionellen Leuchtmitteln auf LED umgestellt. Die Herausforderung: Die eigenen Produkte haben einen so kurzen Lebenszyklus, dass der Mittelständler mit Hauptsitz im schwäbischen Jungingen ständig wissen muss, welche Produkte sich noch verkaufen und welche Generation schon veraltet ist und damit nicht mehr ins Lager gehört. Zwar verwendete RIDI Funktionen von Infor M3 sowie eine Open Source-Lösung für Analysen, doch die wachsende Produktvielfalt, neue Kundengruppen und Absatzmärkte erforderten eine leistungsstarke BI-Lösung, um die komplexen Zusammenhänge für das Vertriebscontrolling aufzubereiten und transparent zu machen. (mehr …)

Mehr Zeit und Qualität im Planungsprozess gewinnen

6. Juni 2013

  • xax Business Intelligencexax bietet ab Juni 2013 hilfreiche Einblicke in professionelle Planungslösungen für den Controlling-Alltag

  • Exklusive Webinarreihe: Jetzt kostenfrei anmelden

(Bremen, 06.06.2013) Der Jahresabschluss steht, die Planung für 2013 wird verfolgt und erste Forecasts zeigen bereits Tendenzen, ob die Planung realistisch war oder Maßnahmen ergriffen werden müssen, um Abweichungen zu kompensieren. Zeit für viele Unternehmen den Blick von den vergangenen Zahlen auf die zukünftigen zu richten, um sich mit bevorstehenden Planrunden und möglichen Optimierungen zu beschäftigen. Wie zukünftige Unternehmensplanungen beschleunigt sowie transparenter vorbereitet und erstellt werden können, das zeigen die Business Intelligence Experten von xax. Die Spezialisten für Controlling-Lösungen präsentieren Kunden und Interessierten derzeit in einer exklusiven Webinarreihe praxisnahe Einblicke, wie professionelle Planungstools den Controlling-Alltag unterstützen – live und kostenfrei. (mehr …)

Truck-Lite Europe schaltet auf Erfolg mit Infor

31. Mai 2013

  • Infor ERP und SCM-Anwendungen sorgen für weniger Komplexität, kürzere Reaktionszeiten und bessere Produktionsauslastung
(PresseBox) (Friedrichsthal, UK, 31.05.2013) Truck-Lite Europe, ein weltweit führendes Unternehmen für Beleuchtung, elektrische Verkabelung und Spiegelsysteme in Nutz- und Personenkraftfahrzeugen, hat sich für ein Softwarepaket von Infor entschieden: Ein einheitlicher Lösungsansatz soll durchgängige Geschäftsprozesse über die gesamte Unternehmensgruppe hinweg ermöglichen. Truck-Lite suchte nach einem Weg, mehr Transparenz in seine Fertigungs- und Lieferkettenprozesse zu bringen, den Warenumschlag zu beschleunigen, den Bedarf exakter zu planen, die Zusammenarbeit mit Lieferanten zu verbessern und schneller auf Kundenbedürfnisse eingehen zu können. Infor liefert Truck-Lite integrierte Anwendungen, die umfassende, integrierte Produktions- und Logistikprozesse ermöglichen. Das Anwendungspaket, einschließlich Infor LN und Infor Supply Chain Management (SCM), soll in allen europäischen Werken implementiert werden. LN macht Prozesse transparenter, verbessert die Planung und die Kommunikation über alle Produktionsstätten hinweg. (mehr …)

SAP stellt weitere Neuerungen der SAP HANA Plattform für Big Data und räumliche Datenverarbeitung vor

16. Mai 2013

  • SAPWeiterentwicklungen für Service Pack 6
  • intelligente Zugriffstechnologie von SAP HANA für Informationen in Echtzeit
ORLANDO, Florida - Die SAP AG (NYSE: SAP) stellte heute bahnbrechende Neuerungen bei der In-Memory-Plattform SAP HANA® vor, darunter die Weiterentwicklungen für Service Pack 6 (SP6). Die von Grund auf neu konzipierte Plattform SAP HANA ermöglicht Transaktionen, Analysen und Verarbeitung von Prognose- und Stimmungsdaten in Echtzeit. Der Service Pack 6 bietet erstmalig die intelligente Datenzugriffstechnologie von SAP HANA, mit der Unternehmen in Echtzeit Informationen aus heterogenen Quellen wie Hadoop dynamisch generieren können. Außerdem stehen neue Funktionen zur Verfügung, um aus Geschäfts- und Geodaten relevante und wertvolle Informationen auszulesen. Im Rahmen des erweiterten SAP-HANA®-One-Service werden flexible Modelle für die Cloud-Bereitstellung angeboten, die für eine schnellere Wertschöpfung bei Kunden und unabhängigen Softwareherstellern (ISVs) sorgen. Die Integration des Sybase-Datenmanagements mit SAP HANA wurde abgeschlossen, wodurch sich die durchgängige Datenverwaltung beim Kunden vereinfacht. Dies wurde auf der SAPPHIRE® NOW bekanntgegeben, die vom 14. bis 16. Mai in Orlando, Florida, stattfand. (mehr …)

Infor-Produkte auf der IBM SmartCloud verfügbar

3. Mai 2013

  • Kunden bekommen breite Auswahl an Cloud-basierten Unternehmensanwendungen
  • Infor-Lösungen über verschiedene Systeme verfügbar
IBM und Infor werden Infor-Lösungen künftig über die IBMs SmartCloud anbieten. Die beiden Unternehmen kündigten ihre Vereinbarung auf der  jährlichen Infor-Anwenderkonferenz Inforum an. Demnach stehen Kunden die Infor-Lösungen über verschiedene Systeme wie Windows, Linux, AIX sowie System i und z hinweg auf dem SmartCloud-Portfolio zur Verfügung. Die IBM SmartCloud basiert auf offenen Standards und umfasst Public-, Private- und hybride Cloud-Services. Infor wird sein Software-Portfolio als Software-as-a-Service und Platform-as-a-Service über das Public-Cloud-Standardangebot und die Premium Managed Cloud Services anbieten. Zudem wird es Angebote über die Private Cloud-Lösungen wie PureSystems und SmartCloud Orchestration geben, die OpenStack nutzen. Zunächst sind Lösungen für CRM, ERP, Finanzmanagement, Human Resources und Business Intelligence für den Betrieb in der IBM SmartCloud vorgesehen, die für geschäftskritische unternehmensweite Workloads optimiert ist. Dazu gehören weit verbreitet genutzte Anwendungen wie Infor LN, Infor M3, Infor Lawson und Infor HCM. (mehr …)

Thomas Group führt weltweit Infor LN ein

3. Mai 2013

  • Metallteilehersteller für Aerosol- und Kosmetikverpackungen überzeugt internationaler Lösungsansatz mit ERP, Feinplanung und BI samt leichter Middleware Infor ION
Infor punktet im Mittelstand erneut mit seinem internationalen Ansatz: Die Thomas Group wird an ihren neun Standorten weltweit eine Kombination aus Lösungen aus dem Infor-Portfolio einführen. Dazu gehören die Multisite-fähige ERP-Lösung Infor LN, Infor BI für die Finanzdatenanalyse und -konsolidierung sowie Infor Planner und Scheduler für die Bedarfs- und Feinplanung. Für eine lose Koppelung und einen durchgängigen Informationsfluss auch über Applikationen von Drittanbietern hinweg wird Infor ION sorgen, die leichte Middleware-Lösung von Infor. Mit einer Produktion von fast sechs Millionen Metallteilen pro Jahr ist die Thomas Group weltweit der größte unabhängige Lieferant für die Herstellung von Metallteilen für die Aerosol-, Parfum-, Kosmetik- und Pharmazieindustrie. In den vergangenen Jahren hat die Thomas Group internationale Produktionsstandorte außerhalb Deutschlands in Spanien, den USA, Argentinien und China aufgebaut. Alle Standorte arbeiten mit standardisierten Werkzeugen, Stanzpressen und zum Teil mit sog. Eloxalanlagen, so dass die Gruppe auf wechselnde Kundenanforderungen jederzeit mit von Werk zu Werk flexiblen Produktionskapazitäten reagieren kann. Diese Arbeitsweise spiegelten die bisher genutzten ERP-Systeme nicht wider - hatte doch jede Gesellschaft ihre separate Lösung eingeführt, Reporting und Management-Berichte wurden mit Excel abgedeckt. Die Wachstumspläne des Mittelständlers erforderten eine Neuausrichtung auf ein durchgängiges System, das die Intercompany-Prozesse von der Produktionsplanung über die Materialbeschaffung bis hin zur Bestandsführung abbilden kann. Mit Hilfe des Fraunhofer IML suchte das Unternehmen mit einem über 2.500 Positionen umfassenden Anforderungskatalog eine passende Lösung. (mehr …)

Infor kündigt Cloud-Initiative mit Amazon Web Services an

30. April 2013

  • Software-Anbieter vereinfacht Umgang mit Big Data mit Amazon Redshift
  • Sky Vault: Big-Data Initiative von Infor
Infor kündigt mit Infor Sky Vault eine Big-Data-Initiative an, die in der zweiten Jahreshälfte 2013 startet: Basierend auf Amazon Web Services (AWS) und der offenen Middleware-Plattform ION lassen sich künftig Daten schneller aus diversen Systemen extrahieren und über die Cloud-Plattform für Analysen bereitstellen. Das Programm liefert vordefinierte Inhalte für Vertrieb, Finanzen und Produktion - weitere Funktionsbereiche und Branchen werden sukzessive hinzugefügt. Geschäftsdaten sind in vielen Unternehmen über verschiedene Unternehmensanwendungen, Altsysteme und kundenspezifische Lösungen verstreut. Mit Hilfe von Infor ION können Nutzer aus den einzelnen Quellen Transaktionen extrahieren, in den XML-Standard überführen und in diesem Format in die Cloud schicken, um daraus schnelle Einblicke für fundierte Geschäftsentscheidungen zu ziehen. Zu den geplanten Funktionen von Infor Sky Vault zählen:   - Basierend auf Infor ION BI, dem Infor ION Business Vault und rollenspezifischen Best Practices liefert Infor vorkonfigurierte, abteilungsspezifische Geschäftsanalysen sowie Reportingfunktionen und Dashboards - Cloud-optimierte Repositories von Amazon Redshift erlauben eine schnelle, einfache und sichere Inbetriebnahme und lassen sich bei wachsenden Datenmengen skalieren - Die leistungsfähige Workflow- und Integrationsplattform Infor ION unterstützt die Interoperabilität der Anwendungen und den Datenaustausch zwischen On-Premise-und Cloud-Applikationen - Infor Sky Vault nutzt Dashboards, die von Infor ION BI-Experten entwickelt wurden, während das elegante Oberflächendesign von Hook & Loop stammt, der internen Designagentur von Infor mit Sitz in Manhatten - Infor Consulting Services helfen dabei, Applikationen mit der "ION Factory" auf XML einzustellen und unterstützen so die schnelle Entwicklung und Integration von Drittanbieter-Systemen und unternehmensspezifischen Applikationen (mehr …)

Infor verdoppelt Schlagzahl bei neuen Produkten, Funktionen und Integrationen

30. April 2013

  • Software-Anbieter steigert Ausgaben für Forschung und Entwicklung
  • 2013: Mehr Produkte, Funktionen und Erweiterungen von Infor
Infor wird 2013 mehr Produkte, Funktionen, Erweiterungen und Integrationen auf den Weg bringen als in jedem anderen Jahr der Unternehmensgeschichte. Deshalb plant der Anbieter von Geschäftssoftware, 2013 die Ausgaben für Forschung und Entwicklung zu steigern. Im Vorfeld hat Infor die Entwicklungsabteilung ausgebaut: Über 650 neue Softwareentwickler kamen allein in den vergangenen zwei Jahren hinzu. An die 300 neue Produkte sollen dieses Jahr eingeführt werden, darunter Infor 10x und Infor Ming.le. Das entspricht einer Steigerung von 150 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dazu kommen etwa doppelt so viele Funktionen und Erweiterungen. Über die offene Middleware Infor ION will das Unternehmen das Vierfache an Applikationen integrieren - sowohl eigene als auch die von Drittanbietern.   "Um sich im heutigen Geschäftsklima durchzusetzen, müssen Unternehmen ihre Prozesse beschleunigen und sich flexibel an neue Geschäftsmodelle und -umgebungen anpassen", sagt Charles Phillips, CEO von Infor. "Infor treibt seine Forschung voran und liefert Applikationen der nächsten Generation, mit denen die Kunden ihre Prozesse produktiver und profitabler gestalten."   (mehr …)

Ticketcorner: Gute Karten mit QlikView Business Discovery

29. April 2013

  • QlikViewAnwender diverser Fachbereiche nutzen Self-Service-BI-Plattform
  • Ausweitung auf Einsatz im Callcenter und für das Customer Relationship Management geplant
Die Ticketcorner AG, der Schweizer Marktführer für Ticketvertriebslösungen mit jährlich über 9 Millionen verkauften Karten, setzt QlikView für fundierte Analysen zum Ticketing-Geschäft ein. Die Anwender nutzen die Self-Service-BI-Lösung von QlikTech (NASDAQ: QLIK), dem führenden Anbieter von Business Discovery (anwendergesteuerte Business Intelligence) in den Fachbereichen Marketing, HR, Produktion und Vertrieb sowie in der Geschäftsleitung. Das Unternehmen plant den Einsatz von QlikView auf das Call Center und für das Customer Relationship Management auszuweiten, sowie eine mobile Lösung für das gesamte Management bereitzustellen. Vor allem im Bereich Marketing und Sales liefert QlikView wertvolle Einblicke: Das Unternehmen analysiert Details zur Anzahl der verkauften Tickets nach Region, Event und Verkaufskanal sowie die Auslastung einer Veranstaltung, Veranstaltungsserie oder Produktgruppe. Ebenfalls setzen die Nutzer die Lösung ein, um Konversionsraten einzelner Newsletter-Aussendungen oder von Google-AdWords-Kampagnen zu evaluieren. (mehr …)

IBM unterstützt den verstärkten Einsatz von Flash-Technologie im Unternehmen zur Beschleunigung von Big-Data-Analytics

26. April 2013

  • 1 Mrd. $ Investitionen in Flash IBM
  • IBM eröffnet neue Kompetenzzentren für Kundenprojekte und kündigt Flash-Vertrag mit Sprint an
IBM hat neue Lösungen zur Verbreitung von Flash-Speichertechnologie vorgestellt, um Unternehmen eine bessere Bewältigung der wachsenden Herausforderungen von Big Data zu ermöglichen. Flash, eine hocheffiziente, wiederbeschreibbare Speichertechnologie, kann die Antwortzeiten der Informationsbeschaffung in Server-und Storage-Systemen von Milli- auf Mikrosekunden beschleunigen - um Größenordnungen schneller. Da sie keine beweglichen Teile enthält, ist die Technologie auch zuverlässiger, langlebiger und energieeffizienter als sich drehende Festplatten. Solche Vorteile haben dazu geführt, daß Flash-Technologie heutzutage die Unterhaltungselektronikindustrie durchdringt und in fast alles vom Handy bis zum Tablet-Computer eingebaut wird. Im gleichen Maß, wie Organisationen mit schnell ansteigenden Datenmengen kämpfen sowie mit einer wachsenden Nachfrage nach schnelleren analytischen Einsichten und steigenden Energiekosten im Rechenzentrum, ist Flash zu einer wichtigen Voraussetzung für smartere Unternehmen geworden. (mehr …)

Information Builders gibt fünf Tipps zur Einführung von Self-Service-BI

9. April 2013

  • Information BuildersSelbstständige Aufbereitung und Analyse wichtiger Daten
  • Zentrale Aspekte bei der Umsetzung einer Self-Service-BI-Strategie
Eschborn, 9. April 2013 – Fachbereiche machen Druck: die starren Abfragen von Informationen reichen ihnen nicht mehr aus, sie verlangen nach der selbständigen Aufbereitung und Analyse wichtiger Daten, und zwar losgelöst von der IT. Information Builders hat die wichtigsten Grundregeln bei der Einführung von Self-Service-BI in fünf Punkten zusammengefasst.
Je mehr Erfahrungen Unternehmen mit Business Intelligence (BI) haben, desto vehementer fordern die Fachabteilungen einen erweiterten Entscheidungsspielraum beim Einsatz von BI-Anwendungen. Die Nachfrage nach Self-Service-Funktionen wird deshalb immer größer. Was zählt: Möglichst viele Mitarbeiter sollen jederzeit und überall auf aktuelle, vollständige Informationen zugreifen können, um schneller bessere Entscheidungen treffen zu können. Information Builders, einer der weltweit führenden Anbieter von BI-, Datenintegritäts- und Systemintegrations-Lösungen, gibt einen Überblick über die zentralen Aspekte bei der Umsetzung einer Self-Service-BI-Strategie. (mehr …)

Risikominimierung mit Predictive Analytics: Fehler erkennen, ehe sie passieren

9. April 2013

  • IBMIBM bündelt Software und Services zur gezielten Auswertung von Big Data, um Wertschöpfungs- ketten durch rechtzeitige Intervention stabil zu halten
IBM bündelt Software und Beratungsservices, die in ihrer spezifischen Kombination helfen, Unterbrechungen in Wertschöpfungsketten zu prognostizieren und rechtzeitig zu verhindern. Das neu entwickelte Lösungspaket aus dem Bereich Predictive Analytics nutzt und analysiert gezielt die enormen Datenmengen, die in Produktionsprozessen und Supply Chains anfallen, erkennt Unregelmäßigkeiten und liefert auf dieser Grundlage Vorhersagen zu möglichen Ausfällen, etwa von Produktionsanlagen. Dadurch lassen sich Störungen beheben, bevor ein Problem überhaupt entsteht. Plötzliche Ausfälle von Maschinen und Produktionsanlagen können zu Millionen-Schäden führen. Die sich daraus ergebenden Wartungskosten liegen meist drei bis zehn Mal höher als die regulärer Wartungsarbeiten. Der Einsatz von Big Data-Analysen kann solche unangenehmen Überraschungen verhindern: IBM Software in Kombination mit fachlich fundierten Beratungsservices helfen bei der gezielten Auswahl, Verarbeitung und Korrelation relevanter Daten, die an Maschinen und Komponenten, in Produktionsprozessen und von Monitoring-Systemen erhoben werden. Daraus werden statistische Modelle errechnet, die Vorhersagen zu wahrscheinlichen Fehlern oder Ausfällen liefern und entsprechende Warnungen, zum Beispiel über mobile Endgeräte, geben. Darüber hinaus liefert das System konkrete Vorschläge zur Problemlösung. (mehr …)

BARC Studie: Big Data in deutschen Unternehmen angekommen

8. April 2013

Laut einer aktuellen Studie des BARC Institutes ist Big Data in deutschen Unternehmen angekommen. Die Studie „Big Data Survey Europe“ gibt Einblicke in den derzeitigen Einsatz von Big Data, über die geplante Weiterentwicklung und darüber, vor welchen Herausforderungen Unternehmen stehen. 270 Unternehmensvertretern wurden dabei fundamentale Fragen gestellt: Was sind die zentralen Treiber von Big Data? Wie gehen Unternehmen organisatorisch mit Big Data um? Wie wird Big Data genutzt und vor welchen Problemen stehen Unternehmen? Welche Technologien kommen zum Einsatz und wie sieht es mit den Investitionen aus? Welche Daten sind relevant und wie aktuell werden diese Daten gehalten? Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass zu den größten Treibern für Big Data der Wunsch nach bessere oder neue Datenanalyse-Möglichkeit (75 Prozent) zählt. Auch zählen der Wunsch nach immer größere Datenvolumen auch außerhalb der traditionellen Transaktionssysteme (72 Prozent), die Nutzung von polystrukturierte Datenquellen (66 Prozent) sowie eine Verbesserung der Datenaktualität und –qualität (43 Prozent). Die komplette Studie steht nach Registrierung im BARC-Kundenbereich zum kostenfreien Download bereit. (Quelle: www.barc.de)

QlikTech: Kunden und Partner nutzen QlikMarket als Plattform zum Austausch von Business Discovery Lösungen

25. März 2013

  • DACH Region steuert die meisten Applikationen bei
  • Auch xax ist mit dem add-on Planung und Kommentierung für QlikView vertreten
Düsseldorf - 21. März 2013. Immer mehr Kunden und Partner von QlikTech (NASDAQ: QLIK), dem führenden Anbieter im Bereich anwendergetriebene Business Intelligence, nutzen den Online-Marktplatz QlikMarket (market.qlikview.com). Seit dem Start des App-Stores vor sechs Monaten finden sich dort bereits mehr als 100 Angebote – unter anderem Technologie-Konnektoren, QlikView Add-ons sowie Speziallösungen. Etwa ein Drittel der Applikationen weltweit stammt von Partnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Damit ist die DACH-Region führend mit ihren Beiträgen zu QlikMarket. Eingereicht werden die Angebote von Solution Providern, Technologie- und OEM-Partnern sowie Systemintegratoren des QlikTech Qonnect-Programms. Jeden Monat kommen etwa zehn neue Angebote hinzu. Die aktuell verfügbaren Anwendungen decken diverse neue Bereiche wie Manufacturing, Retail, Dokumentenmanagement, Projektmanagement, E-Mail-Marketing oder auch Datenbereinigung ab. Die Bedienung ist einfach: Anwender, potentielle Neukunden sowie die über 95.000 Mitglieder der QlikCommunity können QlikMarket ganz einfach nach „Branche“ oder „Lösung“ durchsuchen, sich die Ergebnisse nach „Relevanz“ oder „Partner“ sortieren lassen oder auch verfolgen, welche Lösungen am häufigsten heruntergeladen oder am besten bewertet werden. (mehr …)

Information Builders präzisiert Auswirkung von Social-Media-Kommentaren

21. März 2013

  • Information BuildersDie neue Information-Builders-Lösung WebFOCUS Social Media Analytics untersucht Social-Media-Kommentare und veranschaulicht deren Auswirkungen auf Unternehmen
  • Damit lassen sich zum Beispiel Kundenservice und Produktqualität verbessern oder Krisensituationen besser beherrschen
Information Builders, einer der führenden Anbieter von Business-Intelligence (BI)-, Datenintegritäts- und Integrations-Lösungen, bietet ab sofort mit WebFOCUS Social Media Analytics eine umfassende Lösung zur detaillierten Analyse von Social-Media-Kommentaren. Die Software untersucht Beiträge aus den unterschiedlichsten Social-Media-Kanälen, um beispielsweise die Effektivität von Vertriebs-, Marketing- oder anderer kundenrelevanter Aktivitäten und deren Auswirkungen auf den Umsatz beurteilen zu können. Auf Facebook, Twitter und anderen Social-Media-Kanälen erfahren Unternehmen aus erster Hand, was Kunden denken. Die große Mehrheit der auf Social-Media-Analysen spezialisierten Tools kann jedoch keine Verbindung zu den betriebswirtschaftlichen Kern-Applikationen herstellen. Diese Lücke schließt WebFOCUS Social Media Analytics. Unternehmen können damit Daten aus den vorhandenen CRM- sowie ERP-Applikationen und Social-Media-Plattformen kombiniert auswerten und erhalten einen bislang nicht möglichen Einblick in die Einstellungen und Meinungen von Kunden. WebFOCUS Social Media Analytics integriert die vielfältigen unstrukturierten Textinformationen und Daten aus den unterschiedlichsten Social-Media-Kanälen in BI-Applikationen. Unternehmen stellen damit beispielsweise fest, wie Kunden auf Kampagnen, neue Produkte oder Services reagieren und können mit diesem Wissen Verbesserungen vornehmen. WebFOCUS Social Media Analytics nutzt ein individuell anpassbares Self-Service-BI-Portal [1] mit intuitivem Dashboard. Es ermöglicht,
  • Sentiment-Analysen aller Posts, Blogs oder anderer Social-Media-Nachrichten durchzuführen
  • alle Inhalte auf einen Blick zusammenzuführen, um Muster oder Trends in bestimmten Vertriebskanälen, Regionen, Kundengruppen oder anderen Kategorien zu erkennen
  • zu analysieren, wie positive und negative Spitzenwerte bei Wettbewerbern die eigenen Umsätze beeinflussen
  • festzustellen, welche Produkte sich in welchen Gebieten am besten verkaufen und die Gründe dafür zu ermitteln
  • interaktive Dashboards und Grafiken zu erstellen, um Zusammenhänge zu verdeutlichen
  • Worthäufigkeiten und den Kontext aktueller Themen zu identifizieren. (mehr …)

Infor ION entwickelt sich zum Verkaufsschlager im Infor-Portfolio

12. März 2013

  • Infor verzeichnet starke Nachfrage für Infor ION-Technologie
  • Andauernder Erfolg motiviert erfahrenen US-Manager Steve Moroski , als Leiter des Technologieplattform-Geschäfts bei Infor einzusteigen
Infor verzeichnet starke Nachfrage für seine Infor ION-Technologie. Mehr als 900 Unternehmen und Organisationen in 59 Ländern haben sich für ION entschieden und machen die Technologieplattform so zum meistverkauften und am schnellsten wachsenden Produkt im Portfolio des Software-Anbieters. Infor ION ist ein flexibles, leistungsfähiges Integrations-Framework: Als leichte Middleware verbindet ION operative, Front Office- und Back Office-Systeme im gesamten Unternehmen, indem XML-Dokumente ausgetauscht werden. ION schafft die Grundlage für eine moderne Nutzererfahrung, die sich an Applikationen für Privatanwender orientiert und Cloud Computing-Optionen sowie Social- und mobile Funktionalität in bestehende Umgebungen einbringt. So wird es möglich, Informationen zu jeder Zeit und an jedem Ort aufzuspüren und in Analysen zu verwerten. (mehr …)

Herstellerunabhängiger BI-Austausch auf der CeBIT

25. Februar 2013

  • xax Business Intelligencexax ermöglicht exklusiven Austausch mit BI Experten auf der CeBIT
  • Jetzt Termin vereinbaren und in Halle 6, Stand E26 und B32 besuchen
  • Kostenfreies Ticket unter www.xax.de
Die richtige Auswahl des passenden Business Intelligence-Werkzeugs: Mit dieser Entscheidung sehen sich viele Unternehmen konfrontiert. xax, die herstellerunabhängigen BI-Experten aus Bremen schaffen Abhilfe und haben sich darauf spezialisiert, Kunden und Interessenten in dieser Situation zu unterstützen und zu begleiten. Einen ersten Austausch über die verschiedenen Möglichkeiten einer firmeneigenen BI-Lösung bieten die Spezialisten live auf der CeBIT. BI-Tool x, y, z: Ob Mittelstand oder Konzern, die richtige BI-Auswahl für das Unternehmen entsprechend der individuellen Anforderungen wird immer schwieriger, während die Anzahl an Anbietern und Lösungen zunimmt. „Wie soll man abwägen, welche die richtige Lösung für das Unternehmen ist, bei einem solch umfangreichen Angebot?“ fasst Mark Lohmeier, xax Senior Sales Manager, zusammen. Ganz ohne Zweifel ist dies ein aufwendiges und zeitintensives Unterfangen, dem sich viele Unternehmen konfrontiert sehen. Auf diesen Auswahlprozess, die zugehörigen Fragestellungen sowie die passenden Lösungen hat sich das Team von xax spezialisiert. (mehr …)

Sicheres Mobile Content Management mit SAP-Lösung

25. Februar 2013

  • SAPSAP Mobile Documents bietet Geschäftsanwendern Dokumentenzugriff zu jeder Zeit, an jedem Ort und auf jedem Gerät
SAP hat eine neue Lösung für das mobile Dokumentenmanagement angekündigt. Damit bedient das weltweit größte Softwareunternehmen für Geschäftssoftware die starke Nachfrage nach einfach zu handhabender und sicherer Dateisynchronisierung und -verteilung in Unternehmen. Mit SAP Mobile Documents haben Mitarbeiter zentralen Zugriff auf Geschäftsdokumente und unternehmensinterne Inhalte von verschiedenen Endgeräten aus wie PC, Noteboook, Tablet oder Smartphone. Die Software kann als Standalone-Lösung eingesetzt werden. In Kombination mit SAP Afaria, der branchenweit führenden Lösung für die Verwaltung mobiler Endgeräte1, können Unternehmen künftig eine komplette Plattform für Enterprise Mobility Management (EMM) nutzen und so mobile Geräte, Apps und Inhalte sicher verwalten. Die Ankündigung erfolgte auf dem Mobile World Congress 2013 in Barcelona (25.-28. Februar), auf dem SAP in Halle 7, Stand 7C70 vertreten ist. (mehr …)

QlikTech als Leader im Business Intelligence Magic Quadrant 2013 positioniert

12. Februar 2013

  • Business-Discovery-Anbieter bereits zum dritten Mal in Folge ausgezeichnet
  • Self-Service-Angebote prägten BI-Jahr 2012
Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner hat QlikTech (NASDAQ: QLIK) in den „Leader“-Quadranten des Business Intelligence and Analytics Platform Magic Quadrant Report 2013* eingestuft. Der führende Anbieter im Bereich Business Discovery (anwendergetriebene Business Intelligence) kann seine Position im Leader-Quadranten damit bereits im dritten Jahr in Folge behaupten – basierend auf seinem umfassenden, visionären Konzept und dessen Umsetzung. Der Gartner-Report gibt einen Überblick über die Leistung von Unternehmen in einem bestimmten Marktsegment. Mit dem Magic Quadrant sollen Endanwender mit fundierten Informationen zur Entscheidungsfindung in Bezug auf potentielle Partnerunternehmen und Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen unterstützt werden. Der komplette Report steht unter http://www.qlikview.de/gmq2013  zum Download bereit. Die Analysten von Gartner stellen darin fest, „dass für immer mehr Unternehmen Faktoren wie interaktive Visualisierungsmöglichkeiten bei Datenanalysen von entscheidender Bedeutung sind. So ermöglichen sie den Anwendern, Daten ganz einfach bis auf Detailebene zu untersuchen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.“ Des Weiteren verdeutlicht der Report, dass die „Anbieter sich darauf fokussiert haben, die Anforderungen der Nutzer zu erfüllen. Die endgültige Etablierung der Data-Discovery-Architektur war im Jahr 2012 das beherrschende Thema am Markt.“ (mehr …)

IBM macht Big-Data- und Cloud-Infrastruktur für viele Unternehmen erschwinglicher

12. Februar 2013

  • IBMNeue Angebote helfen, Fachkräftemangel, Kostendruck und steigende Komplexität der IT besser zu bewältigen
IBM (NYSE: IBM) kündigt neue Möglichkeiten an, wie eine Vielzahl von Unternehmen die Vorteile von Big-Data- und Cloud-Computing-Infrastrukturen leichter nützen können. Mit der Einführung von acht neuen Power-Server-Systemen, drei neuen hochintegrierten PureSystems-Modellen und neuen Speichersystemen ist es jetzt einfacher und kosteneffektiver als zuvor, cloud-basierte Services schnell bereitzustellen und große Datenmengen zu analysieren. Mittelständische Unternehmen, die nahezu die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts ausmachen, haben aufgrund von Kosten und nicht ausreichendem Know-how bisher mit Schwierigkeiten bei der Nutzung von Big-Data-Lösungen und cloud-basierten Infrastrukturen gekämpft. Als Ergebnis der heutigen Ankündigung können mittelständische Unternehmen nun eine ähnlich leistungsstarke technische Basis wie große Enterprise-Kunden einsetzen. (mehr …)

xax auf der CeBIT 2013

4. Februar 2013

  • CeBIT 2013: Hannover, 05.-09. März
  • Auch in diesem Jahr steht das Expertenteam von xax  wieder Rede und Antwort rund um das Thema Business Intelligence
xax präsentiert Ihnen live auf der CeBIT moderne Business Intelligence-Lösungen. Am Bremer Gemeinschaftsstand  (Halle 6, E26) und am QlikTech-Stand (Halle 6, B32) richten wir den Fokus auf professionelle Lösungen und Datenmodelle für Ihre individuellen Anforderungen. Mit mehr als 14 Jahren Erfahrung und einem Team von über 30 Experten sind wir einer der erfolgreichsten BI Experten Deutschlands und unterstützen mittelständische Unternehmen sowie Konzerne in Controlling-, Reporting- und Managementfragestellungen. Vertriebsanalysen, integrierte Finanzplanung, ein aussagekräftiges Berichtswesen in Echtzeit, legale Konsolidierung, uvm: Das Team aus Betriebswirten und Fachinformatikern berät Sie bei der Auswahl eines passenden BI-Werkzeugs und erarbeitet sowohl fachlich-konzeptionelle als auch technische Lösungen für Ihre spezifischen Anforderungen. Sie möchten mit uns über Ihre individuellen Anforderungen sprechen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket und Ihren persönlichen Termin auf der CeBIT. (mehr …)

Die Nadel im Heuhaufen finden: IBM kombiniert Sicherheit mit Big Data-Analytik

1. Februar 2013

  • IBMexponentielles Datenwachstum verändert Sicherheitslandschaft
  • Analyse historischer Daten schützt besser vor zukünftigen Angriffen
Unternehmen sehen sich seit kurzer Zeit mit raffinierteren Internet-Angriffen und einer steigenden Anzahl von Betrugsfällen konfrontiert. Zudem verändern die Nutzung von Social Media, mobilen Geräten und Cloud Computing sowie das exponentielle Datenwachstum die Sicherheitslandschaft von Grund auf. Mit IBM Security Analytics for Big Data kündigt IBM (NYSE: IBM)  jetzt eine Software an, die in Datenmassen versteckte Bedrohungen schneller aufdeckt. IBM Security Analytics for Big Data kombiniert die IBM Security Intelligence-Lösungen mit Big Data-Analytics: Die Software liefert mittels Echtzeit-Korrelationen fortlaufend Erkenntnisse zur Bedrohungslage, analysiert große Mengen klassisch strukturierter Daten  (z.B. Security-Protokolle) und polystrukturierter Daten (z.B. E-Mails oder Social Media Content) und sichert dank Forensik-Funktionen Beweise für Angriffe oder Betrugsfälle. Auch komplexe Herausforderungen wie Advanced Persistent Threats, Betrug und interne Bedrohungen lassen sich mit diesen Funktionen besser bewältigen. Zudem schützen sie sensible Informationen stärker und verringern das Risiko von finanziellen Verlusten, Compliance-Verletzungen und Image-Schäden. (mehr …)

IBM@CeBIT 2013: Rethink your Business

29. Januar 2013

  • IBMIBM unterstützt Unternehmen als Technologie- und Transformationspartner bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle
Unter dem Motto "Rethink your Business" stellen IBM und Geschäftspartner in Hannover auf der CeBIT vom 5. bis 9. März 2013 innovative Produkte und Projekte, branchenspezifische Lösungen sowie Neuigkeiten aus den IBM Forschungs- und Entwicklungszentren vor. "Erfolgreiche Unternehmen stellen ihre Geschäftsmodelle ständig auf den Prüfstein, um so die jüngsten Entwicklungen in Technologie, Digitalisierung oder Vernetzung für Innovationen zu nutzen, mit denen sich zeitnah neue Geschäftsfelder und Märkte erschließen lassen", so Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland. Gemäß des Mottos rückt der diesjährige IBM Auftritt in Halle 2, Stand A10, das Thema "Smarter Commerce" in den Mittelpunkt: Vier Beispiele im Hauptshowcase demonstrieren exemplarisch die Transformation zu einem kundenzentrierten Geschäftsmodell in den Bereichen Einkauf, Vertrieb, Marketing und Service mit IT-gestützten Lösungen. IBM wird mit etwa 130 Demopunkten auf 2.000 Quadratmetern präsent sein. Auch Kundenprojekte aus dem Bereich Big Data und Smarter Cities aus dem offiziellen CeBIT-Partnerland Polen werden gezeigt. (mehr …)

RWE: Vorweg gehen mit QlikView

25. Januar 2013

  • Energiedienstleister nutzt QlikView Business-Discovery-Lösung zur Überwachung von KPIs
  •  Von Shared-Service-Plattform profitieren auch Tochtergesellschaften
Der Energiedienstleister RWE setzt QlikView als strategische Business-Intelligence-Lösung ein. Die Anwender nutzen die Lösung von QlikTech (NASDAQ: QLIK), dem führenden Anbieter von Business Discovery (anwendergesteuerter Business Intelligence) für Ad-Hoc-Analysen und zur Überwachung der Key Performance Indicators (KPIs). Der Self-Service-BI-Ansatz ermöglicht rund 800 Anwendern im Unternehmen und bei Tochtergesellschaften, ihre eigenen Analysen und Reports zu erstellen. Begonnen hat RWE mit einer Testversion von QlikView. Sie diente dem Management Reporting und sollte den aktuellen Stand von Projekten darstellen. Die Lösung hat RWE schnell überzeugt. Mittlerweile nutzt RWE die BI-Lösung für diverse Aufgabenstellungen. Dazu gehören etwa ein Infrastruktur-Cockpit, verschiedene Berichte für das IT-Controlling oder Analysen im Projekt-Management. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das so genannte eMobility-Cockpit, ein Reporting über die Nutzung von Ladesäulen. Überzeugt hat das IT-Team von RWE vor allem die kurze Implementierungszeit, die hohe Benutzerfreundlichkeit, die visuellen Darstellungsmöglichkeiten sowie die Geschwindigkeit, mit der Analysen durchgeführt werden können. (mehr …)

40 % mehr Umsatz: LucaNet steigert 2012 das Vorjahresergebnis

22. Januar 2013

  • LucaNetkräftiges Umsatzwachstum für LucaNet
  • namenhafte Neukunden gewonnen
Die Berliner LucaNet AG, Anbieter von Software und Beratung für Konsolidierung, Planung, Reporting und Analyse, hat 2012 mit einer Steigerung von 40% erneut ein kräftiges Umsatzwachstum erzielt. Insbesondere die über 150 Neukunden haben zu dieser Entwicklung beigetragen. (mehr …)

page  7  of  17